H
G
B

Spendenaufruf: "Umverteilen" für geflüchtete Studierende an der HGB

Spendenaufruf: "Umverteilen" für geflüchtete Studierende an der HGB

Die HGB Leipzig und der Freundeskreis der HGB rufen im Rahmen des Projekts „Umverteilen – Von denen, die haben, zu denen, die brauchen” zu Spenden auf, um besonders betroffene geflüchtete Studierende an der HGB zu unterstützen.

Seit Kriegsbeginn sind 40 Studierende aus der Ukraine an der HGB angekommen und haben ein Gaststudium aufgenommen. Jede*r von ihnen wird durch eine*n Professor*in als Mentor*in betreut, hat Zugang zu den Einrichtungen und der Infrastruktur der HGB und kann an Kursen, Klassentreffen und anderen Lehrveranstaltungen teilnehmen. Für acht Kunst- und Designstudierende, die bereits an einer ukrainischen Kunstakademie eingeschrieben waren, hat die Hochschule die Akademie für transkulturellen Austausch, das Studienprogramm für geflüchtete Studierende, außerplanmäßig zum Sommersemester geöffnet. Alle Neuankömmlinge können hier am Deutschunterricht teilnehmen und damit die bundesweit vorausgesetzten Sprachkenntnisse für den regulären Hochschulzugang erwerben.

Die ökonomische und soziale Situation der geflüchteten Studierenden aus der Ukraine und anderen Kriegs- und Krisengebieten, die es an die HGB geschafft haben, ist allem Engagement zum Trotz sehr prekär. In Zeiten steigender Lebensmittel- und Energiepreise reichen die Sozialleistungen kaum aus, vor allem nicht für z.T. teure Materialien, die im Rahmen einer künstlerischen Ausbildung dringend benötigt werden, oder für die Realisierung von Ausstellungsprojekten. Interessierte sind herzlich aufgerufen, mit einer Spende oder der Mitgliedschaft im HGB-Freundeskreis geflüchteten Künstler*innen und Designer*innen in der aktuellen Krise zu helfen.

Spendenkonto:

Stadt und Kreissparkasse Leipzig
IBAN DE32 8605 5592 1090 0390 73
BIC WELADE8LXXX

Auf Wunsch werden auch Spendenquittungen ausgestellt, die steuerlich geltend gemacht werden können.

Weitere Informationen unter www.hgb-leipzig.de/freundeskreis