H
G
B

Trauer um Evelyn Richter

Die Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig trauert um die Fotografin, Kollegin, Lehrerin, Freundin und Ehrenprofessorin Evelyn Richter, die am vergangenen Sonntag, den 10. Oktober 2021 verstorben ist.

Am 31. Januar 1930 in Bautzen geboren, begann sie 1953 ihr Studium an der HGB in der Abteilung für Fotografik bei Johannes Widmann. Aus „gesuchten Gründen, die aus heutiger Perspektive wenig nachvollziehbar sind“¹ wurde sie 1955 exmatrikuliert. Erst 1983 verlieh die Hochschule ihr rückwirkend das Diplom auf dem Gebiet der Fotografie. Zu diesem Zeitpunkt hatte Richter bereits als Oberassistentin die Klasse für Fotografie von Harald Kirschner übernommen. Damit war sie die erste Frau, der die Leitung einer Fotografieklasse an der HGB übertragen wurde. Ab 1985 lehrte sie als Dozentin für Fotografie an der HGB und wurde 1992 zur Ehrenprofessorin ernannt. 2001 endet ihre Lehrtätigkeit an der Hochschule. Sie prägte eine ganze Generation von ostdeutschen Fotograf*innen wie Christiane Eisler, Bertram Kober oder Werner Lieberknecht.
Evelyn Richter zählt zu den bedeutendsten Fotografinnen Deutschlands. Für ihr Lebenswerk wurde sie 2020 mit dem Bernd-und-Hilla-Becher-Preis ausgezeichnet. Anlässlich des 90. Geburtstags von Evelyn Richter widmeten die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden ihr eine Ausstellung.

Unser herzliches Beileid gilt allen, die sie kennen und erleben durften.

Nachrufe in den Medien:
Deutschlandfunk Kultur
sueddeutsche.de
Deutschlandfunk
monopol-magazin.de
faz.net
spiegel.de
berliner-zeitung.de
lvz.de
dnn.de
kreuzer-leipzig.de
mdr.de

¹aus der Publikation anlässlich der Ausstellungen „Ursula Arnold, Arno Fischer, Evelyn Richter - Gehaltene Zeit“ im Museum der bildenden Künste Leipzig und „Die Lehre – Arno Fischer, Evelyn Richter“ in der Kunsthalle der Sparkasse Leipzig 2016, Herausgeberinnen im Auftrag des Evelyn Richter Archivs der Ostdeutschen Sparkassenstiftung: Jeanette Stoschek und Patricia Werner, erschienen im Verlag Kettler, Dortmund 2016, S. 249.