H
G
B

Paris-Stipendium für Timo Herbst

Der Leipziger Künstler und HGB-Absolvent Timo Herbst (Malerei/ Grafik, Prof. Astrid Klein) erhält ein Stipendium des Bundes für einen sechsmonatigen Studienaufenthalt in den „Bundesateliers“ in der Cité Internationale des Arts in Paris 2021/22.

Timo Herbst erhielt sein Diplom an der Hochschule für Künste in Bremen und der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig (Deutschland). Er hat seine Werke in mehreren Museen und Galerien in und außerhalb Deutschlands gezeigt. Er war Stipendiat des Art Quarter Budapest (Ungarn), des Goethe-Instituts Villa Kamogawa Kyoto und Paradise Air Matsudo (Japan), des Yarat Contemporary Art Center Baku (Aserbaidschan) und der Kulturstiftung Sachsen. 2016-2018 war er über die FU Berlin und die HBK Braunschweig wissenschaftlicher Mitarbeiter in einem interdisziplinären Projekt und einer Forschungsgruppe "Arts and Science in Motion" der Volkswagen-Stiftung.

Die Cité Internationale des Arts in Paris, die von einer französischen Stiftung getragen wird, bietet in 300 Studios Künstlerinnen und Künstlern aus aller Welt Wohn- und Arbeitsmöglichkeiten.
Mit den Stipendien in der Cité fördert die Kulturstaatsministerin jüngere Künstlerinnen und Künstler der Sparten Bildende Kunst, Architektur und Musik (Komponisten und Interpreten), die in ihrer künstlerischen Entwicklung noch offen sind.

Website von Timo Herbst

Informationen zur Künstler*innenförderung in der Cité Internationale des Arts Paris.