intermediales ausstellungsprojekt der hgb // 30.01. - 13.02.2009

Reiko Kammer

»Frontier 4«

Video

Die Arbeiten der Serie "Frontier" beschäftigen sich mit dem Thema Grenzen - der persönlichen wie auch der gesellschaftlichen. Ausgehend vom Begriff der "frontier one area", der aus dem amerikanischen Militär stammt und einen Raum beschreibt, der absolut lebensgefährlich ist, dreht Reiko Kammer diesen Gedanken um und sucht im öffentlichen Raum nach existenziellen Ereignissen. Dabei ist es ihm wichtig, nicht selbst in das Ereignis einzugreifen und dadurch den Verlauf zu beeinflussen oder das Ereignis durch seine Anwesenheit zu verändern.
In dem Short-Take-Video "Frontier 4" ist ein Trampelpfad zu sehen. Die Kamera steht auf dem Boden und ist unbeaufsichtigt. Als Tonspur wird die Stimme eines U-Boot-Simulators verwendet.
Ist der Trampelpfad eine gefährliche Passage oder Todesstreifen? Wie verändert sich die Wahrnehmungsrichtung des Betrachters durch die absurde Kombination von Bild und Ton?



»Flugzeuge«

Zeichnungen

Vor dem Hintergrund der politischen Terrorismusdebatte über die Legitimität eines möglichen Abschusses zivil genutzter Flugzeuge, wurden auf mehreren Flughäfen auf ihren Flug wartende Passagiere gebeten, ein Flugzeug zu zeichnen. Im Anschluss daran erhielt jeder der Zeichner eine Einladung zur Ausstellung. Aus den angefertigten Zeichnungen sowie den Antworten auf die während des Zeichnens gestellte Frage, woran sie beim Fliegen denken, entstand eine Wandinstallation.

www.musikzelt.de