Hochschule für Grafik und Buchkunst
Academy of Fine Arts Leipzig
DE

Akademie für transkulturellen Austausch
an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig


1) Allgemeine Programmbeschreibung
Die Akademie für transkulturellen Austausch (ATA) an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig ist das bundesweit erste Studienangebot für geflüchtete Kunst- und Designstudierende, bei welchem die Teilnehmer*innen regulär immatrikuliert sind. Mit der Aufnahme von Geflüchteten verbindet die HGB Leipzig die große Aufgabe, Transkulturalität im Studienalltag zu leben, und damit nicht nur ihre Willkommenskultur für ausländische Studierende und Lehrende weiterzuentwickeln, sondern auch die Internationalisierung der Lehre zu intensivieren. Dabei ist es von entscheidender Bedeutung, eine transversale Bewegung zu erzeugen, die alle Akteur*innen in einen kulturellen Perspektivenwechsel bringt. Im Rahmen des auf bis zu vier Semester befristeten Programmstudiums ATA wird Geflüchteten die Möglichkeit geboten, sich auf ein reguläres Studium in einem der vier Diplomstudiengänge der HGB Leipzig vorzubereiten. Dabei haben die Programmstudierenden die Möglichkeit, Studienleistungen zu erbringen, die auf ein späteres Studium an der HGB Leipzig angerechnet werden bzw. nach Abschluss des Programmstudiums auch zu der Einstufung in ein höheres Fachsemester führen können.

2) Bewerbung und Zulassungsvoraussetzungen
Die Aufnahme in die Akademie für transkulturellen Austausch ist bei Nachweis gleichwertiger Studienleistungen aus einem Kunststudium an einer anderen Hochschule, nach einer bestandenen Eignungsprüfung sowie Vorlage eines positiven Aufenthaltsbescheides des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge möglich.
Die Studienaufnahme in die Akademie für transkulturellen Austausch ist zum Wintersemester möglich. Über die künstlerische Eignung entscheidet die Zulassungskommission anhand eingegangener Arbeitsproben.


Der Bewerbung sind folgende Unterlagen beizufügen, ohne die eine abschließende Entscheidung nicht möglich ist:
  1. eine Auswahl von maximal 5 studienbezogenen bzw. studienrichtungsbezogenen künstlerischen und gestalterischen Arbeitsproben
  2. Motivationsschreiben mit Studienwunsch
  3. tabellarischer Lebenslauf mit wesentlichen Angaben über die bisherige Ausbildung und künstlerische Betätigung
  4. ein Lichtbild
  5. einen der Hochschulzugangsberechtigung gleichwertigen Vorbildungsnachweis
  6. der Nachweis ausreichender Kenntnisse der deutschen Sprache durch ein B1 Zeugniss

  7. Hinweis: Alle Bewerbungsunterlagen bitte per WeTransfer (https://wetransfer.com) an ata@hgb-leipzig.de

Über das Ergebnis erhalten alle Bewerber*innen einen schriftlichen Bescheid.

PRÜFUNGSWOCHE

Bewerber mit einem positiven Ergebnis werden eingeladen an der Prüfungswoche teilzunehmen.
Sie wählen in der Prüfungswoche zwei Workshops aus, deren Arbeitsergebnisse die Grundlage für die Entscheidung der Prüfungskommission sind. Ein Einzelgespräch mit der Prüfungskommission wird 10 bis 20 Minuten dauern und vorzugsweise auf deutsch stattfinden.
Über das Ergebnis erhalten alle Bewerber*innen einen schriftlichen Bescheid.

Bewerbung & Fragen an: ata@hgb-leipzig.de
Bewerbungsfrist: 6.6.2018