H
G
B

BOOK CALL #2: Johannes Ernst und Merle Petsch ausgewählt

Neue Publikationsprojekte im Institut für Buchkunst der HGB

Wir bedanken uns sehr herzlich bei allen, die unserer Einladung zum BOOK CALL #2 gefolgt sind!

Am 18.12.2019 fanden die öffentlichen Präsentationen statt, die von einer Jury – bestehend aus Sarah Alberti, Prof. Ludovic Balland und Julia Blume – begleitete wurde. Anschließend wurden die Projekte diskutiert und eine finale Auswahl wurde getroffen, die nun im Institut für Buchkunst weiterentwickelt und publiziert wird. Die Form des Publizierens kann je nach Projekt variieren und auch medienübergreifend erfolgen.

In diesem Sinne freuen wir uns über die Zusammenarbeit mit Merle Petsch und Johannes Ernst.

Ingesamt wurden 16 Projekte eingereicht, die sich zu gleichen Teilen aus den Fachbereichen Fotografie, Buchkunst/Grafik-Design und Medienkunst zusammensetzten.
Folgende 5 Projekteinreichungen wurden für die öffentliche Präsentation ausgewählt:

Kirill Gluschenko – Benign Duplicates

Merle Petsch – Nicht mehr und nicht weniger.

Benedict Reinhold – Leitfaden: Zur Herstellung einer Sprengstoffexplosion auf einen Geldautomaten des Typs Procash 2000xe

Katharina Schreiter – Krypta/Hausordnung mit aktualisierten Raumplänen

Johannes Ernst – Hunnarshala (Recovery)