H
G
B

Spector Books ist einer von drei Hauptgewinnern des Deutschen Verlagspreises 2019

Die Verleger des Leipziger Spector Verlags sind der HGB Professor für Grafik-Design, Markus Dressen zusammen mit Anne König und Jan Wenzel

Die Ehrung wurde auf der Frankfurter Buchmesse zum ersten Mal vergeben. Der Deutsche Verlagspreis wurde von Kulturstaatsministerin Grütters ins Leben gerufen. Er ist mit mehr als einer Million Euro dotiert. Die drei Hauptsieger, der Hädecke-Verlag, der kookbooks-Verlag und Spector Books, erhalten jeweils 60.000 Euro. 60 weitere Verlage bekommen je 15.000 Euro. Grütters erklärte, ohne die kleinen Verlage wäre die Buchkultur in Deutschland um einiges ärmer.

Spector Books verlegt Bücher am Schnittpunkt von Kunst, Theorie und Design. Der Leipziger Verlag lotet dabei die Möglichkeiten eines lebendigen Austauschs zwischen allen an einer Buchproduktion Beteiligten aus: zwischen Künstlern, Textautoren, Buchgestaltern, Lithografen, Druckern und Buchbindern. Das Medium Buch soll hier zur Bühne werden: zu einem Ort der Begegnung und der produktiven Auseinandersetzung. Denn der innovative Umgang mit dem Medium besteht heute nicht zuletzt darin, ein reflektiertes Wechselspiel zwischen Inhalt, Gestaltung und der Materialität des Buchkörpers neu zu erproben.

Mehr Informationen unter:
http://spectorbooks.com/