1 kmVerónica GarcíaVideoprojektion, Loop • 2020
Vorführungen: Do | Fr | Sa • 21:00 - 22:00
Leipzig, Th.-Neubauer-Str. 52
1 Km ist eine Serie von Video-Loops. Sie zeigen Blumen, die ich im Frühjahr 2020 in den Straßen, Parks und Gärten meiner Nachbarschaft entdeckt habe. Durch die Schließung von Geschäften und Arbeitsplätzen und die eingeschränkte Mobilität, ohne Freunde und Familie besuchen zu können, haben Spaziergänge in meiner Nachbarschaft eine neue Bedeutung erhalten.
Mein Haus und die nahe gelegenen Straßen waren das gesamte physische Universum, das ich bewohnen durfte. Die leeren Straßen waren mit Wildblumen gefüllt, die Gärten grün. Die ganze Natur begann mit der Intensität des Frühlings zu vibrieren, während die Welt der Menschen durch die Quarantäne von Covid-19 in einer seltsamen Ruhe eingeschlossen war. Mit der durch die Schließung aller Aktivitäten demontierten Zeitlichkeit der Stadt, gewinnt die Natur ihre Rolle als Zeitgeber zurück, nach der man sich richten kann.
Diese Sammlung von Bildern erinnert an die Schaffung eines Mikrokosmos, in dem man sich vorübergehend aufhält - entweder weil die Quarantäne vorbei ist, oder weil die Blumen am Ende ihres Frühlingszyklus verwelken.

1 kmVerónica Garcíavideo projection, loop • 2020
Screenings: Do | Fr | Sa • 21:00 - 22:00
Leipzig, Th.-Neubauer-Str. 52
1 Km is a series of video loops. They show flowers that I discovered in the streets, parks and gardens of my neighbourhood in the spring of 2020. Due to the closure of shops and workplaces and limited mobility, without being able to visit friends and family, walks in my neighbourhood took on a new meaning.
My home and nearby streets constituted the totality of the physical universe that I was allowed to inhabit. The empty streets were filled with wildflowers, the gardens were green. All of nature began to vibrate with the intensity of spring, while the human world was locked up in a strange quietness by the quarantine of Covid-19. The temporality of the city disintegrated by the closure of all activities , and thus nature regained its role as a timer to be followed.
This collection of images recalls the creation of a microcosm in which one is temporarily suspended - either because the quarantine is over, or because the flowers wither at the end of their spring cycle.

EngelClara Freund · Website · InstagramManipuliertes Readymade • 2020
Offen: Fr | Sa | So 13-20 Uhr
Leipzig, Nikolaikirche Nordseite
Die traditionelle Hautfarbe des Engels aus dem Erzgebirge habe ich übermalt.
Traditionen bestimmen viel unser Denken und Handeln. Sie sind aber oftmals noch in den vergangenen Jahrhunderten - und vergangenen Zeitgeistern - verwurzelt.

AngelClara Freund · Website · Instagrammanipulated readymade • 2020
Open: Fr | Sa | So 13-20 o'clockLeipzig, Nikolaikirche north side
I painted over the traditional skin color of the angel from the Erzgebirge, a region in Germany.
Traditions determine a lot how we think ands act. But they are often still rooted in the past centuries.

C-EchoHelga Hagen
Caro Otto
Audio, 10 Min. Loop • 2020
Offen: Sa 15-22 Uhr
Leipzig, Hof des Japanischen Hauses
Stimmen und Stimmungen zur Coronakrise

Die Audioinstallation stellt verschiedenste Wirklichkeiten der Menschen in der Krise dar und soll das Konfuse und die Unsicherheit thematisieren und widerspiegeln

C-EchoHelga Hagen
Caro Otto
Audio, 10 min. Loop • 2020
Open: Sa 15-22 o'clock
Leipzig, Court of the Japanisches Haus
Voices and moods about the corona crisis.

The audio installation depicts various realities of people in crisis and is intended to thematize and reflect the confusion and uncertainty.

Keine Künstlerische ArbeitAlba D'Urbanopolitische Zeitintervention, 5 min • 2020Leipzig, Unterer Park
Rassismus und die Rebellion dagegen perforierten in der Zeit von Corona die Screensoberflächen. Erreichten in Begleitung von weiteren mehr oder weniger fundierten Mediennachrichten über die Pandemie die privaten Räume der Isolation… Die News kamen aus Übersee. Lokal erinnert an einem physischen Ort in Leipzig ein Stein an den Mord vor zehn Jahre an einem jungen Iraker: Kamal K.
Leider kein Einzelfall.

No Artistic WorkAlba D'Urbanopolitical time intervention, 5 min • 2020Leipzig, Unterer Park
Racism and the rebellion against it perforated the surfaces of the screens during the time of Corona. Accompanied by other more or less funded media reports about the pandemic, the private rooms of isolation were reached... the news came from overseas. Locally, at a physical location in Leipzig, a stone commemorates the murder of a young Iraqi ten years ago: Kamal K.
Unfortunately not an isolated incident.

ich bin hierNatalia Bougai · WebsiteTextarbeit im Filmformat • 2020Online
Fragil ist unsere Präsenz hinter den Fenstern. Scheinbar unsichtbar, sind wir dennoch anwesend.

I am hereNatalia Bougai · WebsiteText in film format • 2020Online
Fragile is our presence behind the windows. Seemingly invisible, we are nevertheless present.

Lost Pre-ImageTatjana LentiniEssayfilm • 2020
Videoaufnahmen, digitalisierte analoge Fotografie, Found Footage
Online
Fragmente von Traum und Wirklichkeit verweben sich und kristallisieren in diversen Frequenzen.

Lost Pre-ImageTatjana LentiniEssay film • 2020
video recordings, digitalized analog photography, found footage
Online
Fragments of dream and reality interweave and crystallize in various frequencies.

iGramFELLInstallation • 2020
4 x 2,70 Meter
Leipzig, Richard-Wagner-Hain
The lawn who reveals the wealth
So pretty, stretched
Can’t feed the snob or the itchy snout
Salutes grandmas who don't accost
Grinch the horse found it too short
He rather snacks spinach
What a funny nagIts price for a square foot 
Is so little it could slip
Unless it’s a cover crop
After logging large for a juicy rump

iGramFELLInstallation • 2020
4 x 2,70 Meters
Leipzig, Richard-Wagner-Hain
The lawn who reveals the wealth
So pretty, stretched
Can’t feed the snob or the itchy snout
Salutes grandmas who don't accost
Grinch the horse found it too short
He rather snacks spinach
What a funny nagIts price for a square foot 
Is so little it could slip
Unless it’s a cover crop
After logging large for a juicy rump

Natursitz I-IIIBernhard Bormann · Website · InstagramObjekte • 2020
Gras, Metall
Leipzig, Brahmsplatz / Clara Zetkin Park
Leipzig, Restaurant Alex / Naschmarkt
Leipzig, Hochschule für Grafik und Buchkunst

Ich habe bei den Stühlen Sitzfläche und Lehne entfernt und durch Gras ersetzt.
Grundgedanke ist, dass inzwischen das »In die Natur gehen« im Grunde nicht eine natürliche Umgebung meint, sondern (notgedrungen) eine vom Menschen angelegte Natur. Die Stühle erlauben es, dass man sich in diesem Sinne in die Natur setzen kann.

Natural Chair I-IIIBernhard Bormann · Website · InstagramObjects • 2020
gras, metal
Leipzig, Brahmsplatz / Clara Zetkin Park
Leipzig, Restaurant Alex / Naschmarkt
Leipzig, Hochschule für Grafik und Buchkunst

I have replaced the seat and backrest of the chairs with grass.
The basic idea is that "going into nature" does not necessarily refer to a natural environment, but rather (of necessity) to a nature created by man. In this sense, the chairs allow you to sit in nature.

a shelter left. a can cracked open. a blunt machete.Philine Kuhn
Jonathan McNaughton
2020
Grafikdesign und Coding by Insa Deist
Webseitewww.a-shelter-left.com

a shelter left. a can cracked open. a blunt machete.Philine Kuhn
Jonathan McNaughton
2020
Grafikdesign und Coding by Insa Deist
Websitewww.a-shelter-left.com
i roll out my blanket.
is this the right place, taking up its post among this line of trees.

Noch ohne TitelFumi KatoHD video • 2020Online
Unabhängig davon, ob, wann, von wem und wie es später genannt wird, kann es in diesem Moment noch nicht genannt werden und das wäre das einzige, was in diesem Moment gesagt werden könnte.

Still untitledFumi KatoHD video • 2020Online
Regardless of if, when, by whom and how it is later to be named, it cannot yet be named at this moment. And, at this moment, that would be the only thing that could be said.

UntitledTheresa ZwerschkeInstallation • 2020
Fundobjekte (Plastik, Perlen, Textil, Äste, Pflanzen, Schnur, Angelzubehör), gezüchteter Kristall
Berlin

UntitledTheresa ZwerschkeInstallation • 2020
found material (plastic, pearls, textile, branches, plants, strings) and self grown crystals
Berlin
They say those birds were the only ones to cross the river and carry goods from one side to the other, when no one else could.
Not that it made a difference for the birds, but for us, I guess.

Frühling2020 – 1-8Helga HagenC-Prints • 2020
30 x 40 cm
Leipzig, Schaufenster des Anderen Kunstvereins

Frühling2020 – 1-8Helga HagenC-Prints • 2020
30 x 40 cm
Leipzig, shop window of the Andere Kunstverein

Einladung zur TrauerfeierMerlin Maximilian MeisterRauminstallation • 2020
3 x 4 Meter
Bienenwaben, Blumen, Stoff
Offen: Fr | Sa 15-20 Uhr
Leipzig, Moritz Bastei
Die Bienen sterben. Drei Tage halte ich Totenwache. Ich nehme Abschied, möchte in leuchtenden Erinnerungen schwelgend meinen Dank bekunden und die ausgestorbenen Bienenarten für ihren Flug ins Jenseits beschenken. Alle Trauernden und Abschied nehmenden sind willkommen. Grabbeigaben werden gerne entgegengenommen.

Invitation to the FuneralMerlin Maximilian MeisterInstallation • 2020
3 x 4 Meters
honeycomb, flowers, fabric
Open: Fr | Sa 15-20 o'clock
Leipzig, Moritz Bastei
The bees are dying. For three days I stay awake. I take my leave, I want to revel in bright memories, express my gratitude and give the extinct bees a present for their flight to the afterlife. All those who are mourning and would like to bid farewell are welcome. Burial gifts are gladly accepted.

Körperliche Unkörperlichkeit: BerührungAlba D'UrbanoHandy-Video, 1 min • 2020Online
Inspiriert von den Theorien Jean-Luc Nancys über die Berührung assoziiert die Arbeit auf die Isolation in der Coronazeit mit der einhergehenden Abwesenheit von körperlichem Kontakt. Die Berührung erfolgt quasi exklusiv durch die Tasten der Medieninstrumentarien, während die emotionale Verbindung unkörperlich auf der dünnen Bildoberfläche des Screens stattfindet. Körperlich und Unkörperlich zugleich: persönlich und politisch. Der Kontakt mit den eigenem geteilten „Ich“ scheitert, während durch die Fenster des Bildschirms die Welt da draußen mit ihrem harten Gesicht von Krieg, Pandemie und Ungleichheit in Erscheinung tritt.

Physical incorporeality: touchAlba D'UrbanoMobile phone video, 1 min • 2020Online
Inspired by Jean-Luc Nancy's theories on touch, the work associates isolation in the Corona period with the accompanying absence of physical contact. Touch is almost exclusively through the keys of electronic devices, while the emotional connection takes place incorporeally on the thin surface of the screen. Physical and incorporeal at the same time: personal and political. The contact with one's own shared "I" collapses, while through the windows of the screen the world outside appears with its hard face of war, the pandemic and inequality.

Portal of CommitmentSophie WolfInstallation • 2020Leipzig, Palmengarten



Treten Sie mit Erleichterung durch das Portal in ein Paralleluniversum, in dem Ihre Entscheidung, sich einem Aspekt des sozialen Wandels zu widmen, eine unbestreitbare Tatsache geworden ist. Sie können für immer in dieser neuen Welt bleiben. Wenn Sie aber feststellen, dass Sie diese Verpflichtung nicht einhalten können, bleibt es Ihnen offen über das Portal in die Welt zurückkehren, aus der Sie gekommen sind.

Sound-Collage mit Fragmenten und Zitaten aus Online-Interviews, Vorlesungen und Video-Chats, zum Großteil aus den Monaten April und Mai 2020, mit den Schriftsteller*innen und Aktivist*innen Arundhati Roy, Naomi Klein, Imani Perry, Robert Paul Wolff und Assad Rehman

"Historisch gesehen haben Pandemien Menschen gezwungen, mit der Vergangenheit zu brechen und sich ihre Welt neu vorzustellen. Diese ist nicht anders. Sie ist ein Portal, ein Tor zwischen einer Welt und der nächsten. Wir können uns dafür entscheiden, durch es zu gehen und die Kadaver unserer Vorurteile, unseren Hass, unseren Geiz, unsere Datenbanken und toten Ideen, unsere toten Flüsse und verschmutzen Himmel hinter uns her zu schleifen. Oder wir können leicht, mit wenig Gepäck hindurchgehen, mit der der Bereitschaft, uns eine andere Welt vorzustellen. Und mit der Bereitschaft, für sie zu kämpfen." - Arundhati Roy, The Pandemic is a Portal


Quellen:

The Pandemic is a Portal
Online-Vorlesung mit Arundhati Roy und Imani Perry, 23. April 2020
youtu.be/QmQLTnK4QTA

A Global Green New Deal: Into the Portal, Leave No one Behind
Online-Gespräch mit Arundhati Roy, Naomi Klein und Assad Rehman, 19. Mai 2020
youtu.be/w0NY1_73mHY

"It’s Hard to Communicate the Scale and the Shape of This Shadow Taking India Over"
Interview mit Arundhati Roy, 28. November 2019
www.democracynow.org/2019/11/28/arundhati_roy_it_s_hard_to

Portal of CommitmentSophie WolfInstallation • 2020Leipzig, Palmengarten



With a sense of relief, step through the portal into a parallel universe, in which your decision to commit to an aspect of social change becomes an indisputable fact. You may remain in this new world forever. If, however, you come to realize you cannot hold the commitment you thought you could, the portal allows you to return to the world you came from.

Sound piece with excerpts taken from online talks, interviews and video calls, most of which took place in April and May 2020, with writers and activists Arundhati Roy, Naomi Klein, Imani Perry, Robert Paul Wolff and Assad Rehman

"Historically, pandemics have forced humans to break with the past and imagine their world anew. This one is no different. It is a portal, a gateway between one world and the next. We can choose to walk through it, dragging the carcasses of our prejudice and hatred, our avarice, our data banks and dead ideas, our dead rivers and smoky skies behind us. Or we can walk through lightly, with little luggage, ready to imagine another world. And ready to fight for it." - Arundhati Roy, The Pandemic is a Portal


Sources:

The Pandemic is a Portal
Online Teach-In with Arundhati Roy and Imani Perry, April 23 2020
youtu.be/QmQLTnK4QTA

A Global Green New Deal: Into the Portal, Leave No one Behind
Online Talk with Arundhati Roy, Naomi Klein and Assad Rehman, May 19 2020
youtu.be/w0NY1_73mHY

Interview with Arundhati Roy: It’s Hard to Communicate the Scale and the Shape of This Shadow Taking India Over, November 28 2019
www.democracynow.org/2019/11/28/arundhati_roy_it_s_hard_to

vitisopCaro OttoIntervention im öffentlichen Raum • 2020
Plastikfolie
ca. 30m lang und 10cm breit
Band entlang der Sitzbankreihen und/oder der Bäume, Anfang bis Ende des Parkes.
Leipzig, Lene-Voigt-Park
Stay positive - donT get positive. Distanzberührung im hoffentlichen Raum

Der LVP ist für mich während der Corona Zeit »the place to be« geworden. Wenn es mir nach menscheln zu Mute war, also wenn ich Menschen um mich herum sehen und die Wahrscheinlichkeit erhöhen wollte, bekannten Menschen ungeplant zu begegnen und ein bisschen »DistanzBerührung« gepaart mit Inspiration zu erfahren, habe ich dort meine oft Mantra-artigen flanier-Runden gemacht.
Das Wort »positiv« hat sich während der Corona- Zeit für mich sehr stark aufgeladen. Es vereint für mich zwei Arten von Herausforderungen: zum einen positiv-denkend und zum anderen negativ-viral zu bleiben.

vitisopCaro OttoIntervention in public space • 2020
plastic foil
approx. 30m long and 10cm wide
Band along the rows of benches and/or trees, beginning to end of the park.
Leipzig, Lene-Voigt-Park
Stay positive - donT get positive. Distance touching in the hopeful space.

The LVP has become "the place to be" for me during the Corona period. When I felt like being human, i.e. when I wanted to see people around me and increase the probability to meet people I knew in an unplanned way and experience a little "distance touch" paired with inspiration, I took my often mantra-like walks there. The word "positive" became very charged for me during the Corona period. It combines two kinds of challenges for me: to think positively and to remain viral negative.

Kommt, eilet und laufet, ihr flüchtigen Füße, Erreichet die Höhle, die Niemand sonst bedeckt!Noé LeleuPerformance und Installation • 2020
Pavillon, Wolle, Wasser, Darstellerinnen
4 x 4 x 4 Meter
Leipzig, Johannapark
Anlässlich eines Spaziergangs im Johannapark lädt diese performative Installation dazu ein, die physischen und mentalen Möglichkeiten eines definierten Raumes zu erforschen. Wenn wir uns damit beschäftigen, werden wir in der Lage sein, die emotionalen und sozialen Grenzen des Körpers im Raum zu berücksichtigen, indem wir die vorübergehenden, ja sogar ephemeren Zustände dieser Arbeit erforschen. An den Grenzen des Geschlossenen und Halboffenen, des Undurchsichtigen und Porösen, welche Formen können unsere Begegnungen und Existenzen annehmen?

Come, hurry and run, your fleeting feet, Reach the Cave that no one else Covers.Noé LeleuPerformance and Installation • 2020
Pavilion, wool, water, performers
4 x 4 x 4 Meters
Leipzig, Johannapark
On the occasion of a stroll in Johannapark, this performative installation invites visitors to explore the physical and mental possibilities of a defined space. When we engage with it, we're able to consider the emotional and social limits of the body in space by exploring the temporary, even ephemeral states of this work. At the borders of the closed and semi-open, the opaque and porous, what forms can our encounters and existences take?

Caring & RelatingSteph Joyceschwebende Installation • 2020Leipzig, Kleine Luppe
Das Schlafzimmer ist jetzt sporadisch, öffentlich.
Und die Einsamkeit ist jetzt (war immer), universell
wird von Balkonen aus gemeinsam gesungen
und als Livestream geteilt, online.
Ein Chor von verpassten Verbindungen.

Caring & RelatingSteph Joycefloating installation • 2020Leipzig, Kleine Luppe
The bedroom is now sporadically, public.
And loneliness is now (was always), universal
being chanted in unison from balconies
and live streamed, online.
A chorus of missed connection.

Tell us something we don`t know.Laura Därr · Website · Instagram
Lennard Bernd Becker
Installation • 2020
Bitte für Infos Kontakt aufnehmen!
Leipzig, Hermann-Liebmann-Str. 108
Die Frage nach dem was bleiben darf und bleiben wird. In Episoden des Drucks, der Isolation, der Einhausung werden wir unfreiwillig, durch erzwungenen Stillstand, auf Etwas zurückgeworfen. Etwas wurde von uns abgekapselt, wurde verschüttet, gar verdrängt. Etwas wird wieder bewusst, das Kleinste oder das Niedrigste, das Unscheinbarste bekommt Gesicht.

Tell us something we don`t know.Laura Därr · Website · Instagram
Lennard Bernd Becker
Installation • 2020
Please write for infos!
Leipzig, Hermann-Liebmann-Str. 108
The question of what may remain and what will remain. During episodes of pressure, of isolation, of enclosure, we are involuntarily, through a forced standstill, thrown back into something. Something which has been encapsulated, buried, even repressed. Something that becomes conscious again, the smallest or the lowest, the most inconspicuous gets a face.

MaterialienLara HampeText • 2020PDF

current materialsLara HampeText • 2020PDF

Der Browser unterstützt nicht die PDF Anzeige-Option. Bitte hier klicken.

Your browser does not support the pdf watch option. Please click here.

Programm am DonnerstagSpaziergang:Maskenpflicht!
Führung: Tom Schremmer

18:00Treffpunkt: Mendebrunnen18:35Moritz Bastei
Merlin Maximilian Meister
Einladung zur Trauerfeier
ca 19:00Naschmarkt • Restaurant Alex
Bernhard Bormann
Natursitz
ca 19:20Nikolaikirche Nordseite
Clara Freund
Engel
ca 19:45Unterer Park
Alba D'Urbano
Keine Künstlerische Arbeit
Außerdem zu sehen:Einige Arbeiten sind nur temporär für einige Stunden zu sehen, andere an Öffnungszeiten gebunden. Nähere Informationen erhalten Sie auf der jeweiligen Seite zur Arbeit.Sophie WolfPORTAL OF COMMITMENTHelga HagenFRÜHLING2020 – 1-8Caro OttoVITISOPLaura Därr & Lennard Bernd BeckerTELL US SOMETHING WE DON`T KNOW.Verónica García1 KMTheresa ZwerschkeUntitled

Program on ThursdayTour:Have a mask!
Guide: Tom Schremmer

18:00Meeting point: Mendebrunnen18:35Moritz Bastei
Merlin Maximilian Meister
Invitation to the Funeral
ca 19:00Naschmarkt • Restaurant Alex
Bernhard Bormann
Natural Chair
ca 19:20Nikolaikirche Nordseite
Clara Freund
Angel
ca 19:45Unterer Park
Alba D'Urbano
No Artistic Work
Also on view:Some works can only be seen temporarily for a few hours, others are limited to opening hours. For further information, please refer to the respective page of each work.Sophie WolfPORTAL OF COMMITMENTHelga HagenFRÜHLING2020 – 1-8Caro OttoVITISOPLaura Därr & Lennard Bernd BeckerTELL US SOMETHING WE DON`T KNOW.Verónica García1 KMTheresa ZwerschkeUntitled

Programm am FreitagSpaziergang:Maskenpflicht!
Führung: Tom Schremmer

16:00Treffpunkt: Johannapark16:00Johannapark
Noé Leleu
KOMMT, EILET UND LAUFET, IHR FLÜCHTIGEN FÜSSE, ERREICHET DIE HÖHLE, DIE NIEMAND SONST BEDECKT
ca 16:30Clara Zetkin Park • Brahmsplatz
Bernhard Bormann
Natursitz
ca 17:15Sophie WolfPORTAL OF COMMITMENTca 17:45Richard Wagner Hain
FELL
IGRAM
18:30Kleine Luppe
Steph Joyce
CARING & RELATING
Also on view:Einige Arbeiten sind nur temporär für einige Stunden zu sehen, andere an Öffnungszeiten gebunden. Nähere Informationen erhalten Sie auf der jeweiligen Seite zur Arbeit.Helga HagenFRÜHLING2020 – 1-8Caro OttoVITISOPLaura Därr & Lennard Bernd BeckerTELL US SOMETHING WE DON`T KNOW.Verónica García1 KMTheresa ZwerschkeUntitledMerlin Maximilian MeisterEinladung zur TrauerfeierClara FreundEngel

Program on FridayTour:Have a mask!
Guide: Tom Schremmer

16:00Meeting point: Johannapark16:00Johannapark
Noé Leleu
Come, hurry and run, your fleeting feet, Reach the Cave that no one else Covers.
ca 16:30Clara Zetkin Park • Brahmsplatz
Bernhard Bormann
Natural Chair
ca 17:15Sophie WolfPORTAL OF COMMITMENTca 17:45Richard Wagner Hain
FELL
IGRAM
18:30Kleine Luppe
Steph Joyce
CARING & RELATING
Also on view:Some works can only be seen temporarily for a few hours, others are limited to opening hours. For further information, please refer to the respective page of each work.Helga HagenFRÜHLING2020 – 1-8Caro OttoVITISOPLaura Därr & Lennard Bernd BeckerTELL US SOMETHING WE DON`T KNOW.Verónica García1 KMTheresa ZwerschkeUntitledMerlin Maximilian MeisterInvitation to the FuneralClara FreundAngel

Programm am SonnabendSpaziergang:Maskenpflicht!
Führung: Tom Schremmer

16:00Treffpunkt: Lene Voigt Park16:00Lene Voigt Park
Caro Otto
VITISOP
16:35Th.-Neubauer-Str. 52
Verónica García
1 KM
17:30Anderer Kunstverein e.V.
Helga Hagen
FRÜHLING2020 – 1-8
18:00Brachfläche
Laura Därr & Lennard Bernd Becker
TELL US SOMETHING WE DON`T KNOW.
18:35Helga Hagen & Caro OttoDas Japanische Haus e. V.
C-ECHO
Also on view:Einige Arbeiten sind nur temporär für einige Stunden zu sehen, andere an Öffnungszeiten gebunden. Nähere Informationen erhalten Sie auf der jeweiligen Seite zur Arbeit.Theresa ZwerschkeUntitledMerlin Maximilian MeisterEinladung zur TrauerfeierClara FreundEngelSophie WolfPORTAL OF COMMITMENTBernhard BormannNatursitzFELLIGRAMSteph JoyceCARING & RELATING

Program on SaturdayTour:Have a mask!
Guide: Tom Schremmer

16:00Meeting point: Lene Voigt Park16:00Lene Voigt Park
Caro Otto
VITISOP
16:35Th.-Neubauer-Str. 52
Verónica García
1 KM
17:30Anderer Kunstverein e.V.
Helga Hagen
FRÜHLING2020 – 1-8
18:00Brachfläche
Laura Därr & Lennard Bernd Becker
TELL US SOMETHING WE DON`T KNOW.
18:35Helga Hagen & Caro OttoDas Japanische Haus e. V.
C-ECHO
Außerdem zu sehen:Some works can only be seen temporarily for a few hours, others are limited to opening hours. For further information, please refer to the respective page of each work.Theresa ZwerschkeUntitledMerlin Maximilian MeisterInvitation to the FuneralClara FreundAngelSophie WolfPORTAL OF COMMITMENTBernhard BormannNatural ChairFELLIGRAMSteph JoyceCARING & RELATING

Finissage am Sonntag
Maskenpflicht!

17:00Finissage
Johannapark

Finissage on Sunday
Have a mask!

17:00Finissage
Johannapark

Vernissage am Donnerstag
Maskenpflicht!

18:00Vernissage mit Performance
Mendebrunnen

Vernissage on Thursday
Have a mask!

18:00Vernissage with performance
Mendebrunnen

Fragile Wirklichkeiten
Bitte beachten Sie, dass die Arbeiten der Ausstellung im öffentlichen Raum “fragil” sind. Sie können sich im Lauf der Ausstellung aufgrund von Unwetter, Vandalismus oder anderen Ausseneinflüssen verändern, wenn nicht gar entfallen.


Ich glaube etwas zu begreifen, aber im nächsten Moment zerfällt das Verständnis. Die Wirklichkeiten verschwimmen, Wahrheiten zu erkennen bleibt schwer, doch es bleibt ein Gefühl von geteilter Erfahrung - auch wenn die Realitäten der Erfahrungen unterschiedlicher nicht sein könnten.

»Wie geht es euch heute?« Alles geschieht sehr nah am aktuellen Moment, eine Zukunft denken ist unmöglich geworden. »Wie geht es dir heute?« Die Frage ist keine reine Floskel mehr.
»Ich bin desorientiert, alt und habe Asthma.« Die ernsthafte Frage erhält die ehrliche Antwort. Rührung und Empathie begleiten dieses Vakuum.
»Ich sende euch eine digitale Umarmung.«

Wie können wir kollaborieren ohne physische Begegnung? Wie kann Kunst in dieser Übergangsphase sichtbar werden? Wir bewegen uns in einem Hybrid aus digitalen und physikalischen Räumen, alle sowohl unendlich weit als auch klein und beengt. Wir leben im öffentlichen Raum - Wohnzimmer und Schlafzimmer sind zu Konferenzräumen und Büros geworden. Für Privates ist mein Zuhause zu unsicher geworden, Gruppen in geschlossenen Räumen lösen Unbehagen aus. Doch das Draußen, das lange als temporärer Übergangsraum diente, ist zu einem intimen Ort geworden. Ich habe dort nichts zu befürchten - wir sind uns alle nahe. Ich zeige dir meinen persönlichen öffentlichen Ort.

Vom 27. bis 30. August 2020 zeigt die Klasse Intermedia der HGB Leipzig Installationen, Interventionen und Performances im digitalen Raum und im öffentlichen Raum der Stadt Leipzig.


Impressum

Fragile Realities
Please note that the works of the exhibition in the public space are "fragile". They may change during the course of the exhibition due to bad weather, vandalism or other outside influences, if not disappear.


One moment, I think I can grasp something, but in the next my understanding disintegrates. As realities blur and truths remain difficult to recognize, there is a feeling of shared experience- even if the realities of the experiences could not be more different.
»How are you today?« Everything is happening close to the current moment, picturing a future has become impossible. »How are you today?« The question is no longer rhetorical.
»I am disoriented, old and have asthma.« The serious question receives an honest answer. This vacuum is accompanied by emotion and empathy. »I'm sending you all a digital hug.«

How can we collaborate without physical encounters? How can art become visible in this transitional phase? We move in a hybrid of digital and physical spaces - all of them both infinitely wide and incredibly narrow and small. We live in public places now - ever since our living rooms and bedrooms have become conference rooms and offices. My home has become too unsafe for private matters - groups in closed spaces inspires unease. The outside, a space that has long served as a transitional space, has again become an intimate space. I have nothing to fear there; we’ve all become very close. Let me show you my personal public place.

From August 27th to 30th 2020 the Intermedia class of the HGB Leipzig will show installations, interventions and performances in the digital space and in the public space of the city of Leipzig.


Impressum