intermediales ausstellungsprojekt der hgb // 30.01. - 13.02.2009

Franziska Jyrch

»Fallen«

Objekt

"Es ist relativ leicht, sich die Ambivalenz von Wänden im Psychologischen vor Augen zu führen. Eingrenzung und Schutz, Widerstand und Zuflucht, Kerkerzelle und Wohnung, Angst und Geborgenheit, Klaustrophobie und verhütete Agoraphobie. Und sie werden sich wahrscheinlich alle auf den Gegensatz 'Grab und Gebärmutter' zurückführen lassen."

Die von Vilém Flusser skizzierte Eigenschaft der Wände - im gleichen Atemzug ein heimeliges Eigenes und ein unheimliches Fremdes umschreiben zu können - fokussiert sich im Objekt der Falle. Die Falle umfasst genau jenes Moment, wo die scheinbar ideale Lebensumgebung zur Grundlage existenzieller Gefahr wird.

(Zitat: Vilem Flusser "Dinge und Undinge")