Zielvereinbarung

“DIE HOCHSCHULE FÜR GRAFIK UND BUCHKUNST HAT GRUND SICH ZU EMPÖREN:

SEIT DER UNTERZEICHNUNG DER ZIELVEREINBARUNG VOM 11.12.2013 HAT SICH DIE STUDIENSITUATION IN SACHSEN GRAVIEREND VERSCHLECHTERT.

UNTER DER IM GRUNDGESETZ FESTGELEGTEN SCHULDENBREMSE WERDEN DEN BILDUNGSEINRICHTUNGEN IMMER MEHR FINANZIELLE MITTEL GESTRICHEN.

DIE HOCHSCHULEN WERDEN DAZU GEZWUNGEN, DEN ZIELEN DER SPARPOLITIK UND EINEM PERFIDEN HOCHSCHULENTWICKLUNGSPLAN FOLGE ZU LEISTEN.

WÄHREND STELLENKÜRZUNGEN ZUR SCHLIEßUNG GANZER FAKULTÄTEN FÜHREN, WIRD GLEICHZEITIG, ALS EINE DER HÖCHSTEN ANFORDERUNGEN, DIE QUALITÄTSSICHERUNG DES STUDIUMS POSTULIERT.

DIE HOCHSCHULEN, UND DAMIT AUCH DIE STUDIERENDEN, SOLLEN SICH DEMENTSPRECHEND DURCH DRITTMITTEL FINANZIEREN.

LEIDER LÄSST SICH DAS STUDIUM AN (KUNST)HOCHSCHULEN MIT DIESEN ZIELEN NICHT VEREINBAREN.

ZUM ERHALT DES “STUDIENBETRIEBS” HABEN WIR ENTSCHIEDEN UNSEREN AUSSTELLUNGSRAUM FÜR SPONSOREN ZU RÄUMEN.”

The project was supported by Bösner GmbH, Giovanardi GmbH Chemnitz, Hausleben Leipzig e.V. , Ingenieurbüro Schilling Leipzig, Jenichen Fotografie Leipzig, Museum der bildenden Künste Leipzig, pwbaukunst Leipzig, SW Projektmanagement Leipzig

Photos by Nicolas Rupcich and Sven Bergelt