H
G
B

Thomas Locher
Rektor

Thomas Locher, geboren 1956 in Munderkingen, ist Künstler und lebt derzeit in Berlin. Von 1979 bis 1985 studierte er an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart, 1981 bis 1985 an der Universität Stuttgart. Locher lehrte international an Kunstakademien, Fachhochschulen und Universitäten (Merzakademie Stuttgart, Technische Universität Wien) und war von 2008 bis 2016 Professor an der Königlich Dänischen Kunstakademie in Kopenhagen. Seine auf Sprache basierenden Arbeiten beschäftigen sich mit Fragen grammatikalischer Ordnungen und ihrer ergänzenden – erweiternden und subvertierenden – Funktionsweise, insbesondere in Hinblick auf Repräsentationen von Recht, Gemeinschaft, Ökonomie und Politik. Die fotografischen Text-Bild-Kompositionen, raumgreifenden Wandarbeiten und Installationen verorten sich in einer Auseinandersetzung mit Dekonstruktion, Fragen von Öffentlichkeit, Tausch und Gabe wie auch Gesetzestexten, beispielsweise den Grundrechten im Grundgesetz oder den Menschenrechten, deren Diskurse und Debatten. Thomas Locher ist Mitglied im Deutschen Künstlerbund. Seine für die Neo-Konzept und Kontext-Kunst richtungsweisenden Arbeiten sind weltweit in öffentlichen und privaten Sammlungen vertreten (u.a. Museum of Modern Art, New York, Boymans-van Beuningen Rotterdam, Bayerische Staatsgemäldesammlung, München, Staatsgalerie Stuttgart oder MuMoK, Museum Moderner Kunst Stiftung Ludwig, Wien). Aktuelle Ausstellungsprojekte umfassen u.a. “Homo Oeconomicus”, Secession Wien (2013), “Post-Information”, Silberkuppe Berlin (2015) und „To expose, to show, to demonstrate, to inform, to offer – Künstlerische Praktiken um 1990“, MUMOK Wien (2015).
Vita
geboren 1956 in Munderkingen, Oberschwaben

1977 – 1979 Ziviler Friedensdienst, Hölderlinklinik Stuttgart

1979 – 1985 Staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart /Academy of Fine Arts Stuttgart

1981 – 1985 Universität Stuttgart / University of Stuttgart

1986 – 2000 Köln/Cologne, lebt/lives seit/since 2000 in Berlin

2008 – 2016 Professor at the Royal Danish Academy of Fine Arts’ Schools of Visual Arts, Copenhagen
Gruppenausstellungen
1986
STEALING DIAMONDS, Venedig
Galerie Tanja Grunert, Köln
Galerie Ralph Wernicke, Stuttgart
DER HANG ZUM PATHOS, Stollwerk, Köln 1986/87
PHOTO CLICHÉ, Victoria Miro Galerie, London und Orchard Galerie, Londonderry
1987
Kunst mit Photographie, Galerie Ralph Wernicke, Stuttgart
DENKPAUSE, Galerie Karsten Schubert Ltd. und Interim Art, London
PANIC, Galerie t“Venster, Rotterdamse Kunststichting, Rotterdam
Galerie de Lege Ruimte, Brügge
1988
Centre National d“Art Contempotain Grenoble
Galerie Tanja Grunert, Köln
FOTOGRAFEN , Nevers, St.Etienne, Quimper, Genf
Locher, von Luckwald, Walz, PPS-Galerie, F.C. Gundlach, Hamburg
INTERNATIONAL LANDSCAPE, Steirischer Herbst, Forum Stadtpark Graz und
Galerie Christoph Dürr, Münch
W ORTE, Galerie der Künstler, München
Arbeiten mit Photographie aus Köln in der Sammlung F.C. Gundlach, Kölnischer Kunstverein
Grünfeld, Locher, Walz, Galerie Fúcares, Madrid
Karl Bornstein Galerie, Santa Monica, Los Angeles
1989
Galerie Tanja Grunert, Köln
PROSPECT, Kunstverein und Schirn Kunsthalle Frankfurt
MELENCOLIA, Galerie Grita Insam, Wien
DAS MEDIUM DER FOTOGRAFIE IST BERECHTIGT, DENKANSTÖSSE ZU GEBEN, Kunstverein Hamburg
ART FROM COLOGNE, Tate Gallery, Liverpool
IN OTHER WORDS, Museum am Ostwall, Dortmund
KÜNSTLERISCHE PHOTOGRAPHIE DER 70- UND 80ER JAHRE, Galerie Schurr, Stuttgart
LUDWIG WITTGENSTEIN. THE PLAY OF THE UNSAYABLE, Wiener Secession, Wien
COLOR AND/OR MONOCHROME, The National Museum of Modern Art, Tokyo
COLOR AND/OR MONOCHROME, The National Museum of Modern Art, Kyoto
1990
LUDWIG WITTGENSTEIN. THE PLAY OF THE UNSAYABLE, Palais de Beaux Art, Brüssel
COMMON MARKET, Richard Kuhlenschmidt Gallery, Los Angeles
Alló Bell, Alló Sinistre, Artistes de Colonia, Centre d“Art Santa Monica, Barcelona
Orshi Drozdik, Thomas Hartlauer, János Sugár, Thomas Locher, Knoll Galerie, Budapest
APERTO BIENNALE VENEDIG
Jay Gorney Modern Art, New York, Gruppenausstellung
SEINSENTZUG, DIE DINGE, DIE ZEICHEN, DIE WAREN. XI. Symposium über Fotografie, Forum Stadtpark, Graz
1991
THE MESSAGE AS MEDIUM, museum in progress, Wien; cur: Helmut Draxler / Cash Flow und Der Standard
10 Jahre Kunstfonds, Kunstverein Bonn
BILDLICHT, Malerei zwischen Material und Immaterialität, Museum des 20.Jh., Wien
Anni Novanta 90, Bologna Museum, Cattolica
36e Salon de Montrouge, Montrouge
INSCAPES, Stichting / Foundation De Appel, Amsterdam
GULLIVERS REISEN, Galerie Sophia Ungers, Köln
Vis à Vis, Anciens Etablissements Sacré, Lüttich
1992
5th Anniversary Show, Karsten Schubert Ltd., London
DIE BEREDSAMKEIT DES LEIBES, Albertina Wien
KNOWLEDGE: ASPECTS OF CONCEPTUAL ART, University Art Museum Santa Barbara
AVANTGARDE UND KAMPAGNE, Städtische Kunsthalle Düsseldorf
GÉNÉRIQUES, LE VISUEL ET L“ÉCRIT, Hôtel des Arts, Paris
HUMPTY DUMPTY“S KALEIDOSCOPE: A NEW GENERATION OF GERMAN ARTISTS, Museum of Contemporary Art, Sidney
QUI, QUOI, OÙ? UN REGARD SUR L“ART EN ALLEMAGNE EN 1992, Musée d“Art Moderne de la Ville de Paris
DAS OFFENE BILD – ASPEKTE DER MODERNE IN EUROPA NACH 1945, Westfälisches Landesmuseum Münster
1993
REAL, Nordic Arts Center, Helsinki sowohl Stadtgalerie und Jakob Henle Haus, Lünen
KUNST UM KUNST, Kunsthalle Bielefeld
PROJECT UNITE, Unité D“Habitation Le Corbusier, Firminy
DER 8. TAG, Ars Electronica „93, Linz
FUSSBALL, Galerie Artlantis, Stuttgart
Deutsche Kunst mit Photographie, Architekturmuseum Frankfurt und Rheinisches Landesmuseum, Bonn
Karl Schmidt-Rottluff Stipendium, Städtische Kunsthalle Düsseldorf
DIE SPRACHE DER KUNST, Kunsthalle Wien und Frankfurter Kunstverein
KONTEXTUAL, Neue Galerie Graz
LES CHOSES ET LES MOTS, Galerie Thaddaeus Ropac, Paris
DAS OFFENE BILD, Westfälisches Landesmuseum Münster
1994
TRANSLUCENT WRITINGS, Neuberger Museum of Art, New York
LE COSTANTI NELL“ARTE, Lia Rumma, Neapel
CROSS AND SQUARE GRIDS, The Museum of Modern Art, Saitama, Japan
JETZTZEIT, Kunsthalle Wien und Stichting de Appel, Amsterdam
THE ART AND MEDIA EXHIBITION 1994, Magic Media, Hürth
CENSORSHIP, Zensur in Kunst und Kultur heute, Shedhalle, Zürich
Temporary Translation(S), Sammlung Schürmann, Kunst der Gegenwart und Fotografie, Deichtorhallen Hamburg
1995
DER HERZOG AUF DEM KIRSCHKERN UND DIE PRINZESSIN AUF DER ERBSE, Schloßmuseum Gotha
TEMPORARY TRANSLATION(S) Sammlung Schürmann, Kunsthalle Hypo-Bank, München
LE DUC SUR LE NOYAU DE CERISE ET LA PRINCESSE SUR LE PETIT POIS, Chàteau de Villeneueve-Lembron, France
ON BEAUTY, Regina Galerie, Moskau
THE CARNEGIE INTERNATIONAL 1995, The Carnegie Museum of Art, Pittsburgh
1996
PROVINS LEGENDE I, Museet for Samtidskunst, Roskilde
PROJEKTE, Kunst in der Neuen Messe Leipzig
PRIVATE VIEW, Bowes Museum, Barnard Castle
ARE YOU TALKING TO ME, Gallery Specta Kopenhagen
KUNSTLICHT, Photographie im 20.Jahrhundert, aus den Sammlungen im Kunsthaus Zürich
Small Truths, Repetition and the Obsessional in Contemporary Art, John Hansard Gallery, The University Southampton
TRAVAUX PUBLICS / PUBLIC WORKS, Peninsula und van Abbemuseum, Eindhoven
KÖLN ZUR ZEIT / ZWÖLF POSITIONEN, Stadtgalerie im Sophienhof Kiel
ARTEVENTS KALENDER, Bacheca Gasser, Bozen
1997
MAGIE DER ZAHL IN DER KUNST DES 20.JAHRHUNDERTS, Staatsgalerie Stuttgart
GLOSSY, Galerie Michael Janssen, Köln
Künstler der Galerie, Galerie Klemens Gasser und Tanja Grunert, Köln
STANDORT DEUTSCHLAND, Städtisches Museum Schloss Morsbroich, Leverkusen
INDOORS, Galeriea Estrany & de la Mota, Barcelona
DEUTSCHLANDBILDER, Kunst aus einem geteilten Land, Martin-Gropius-Bau, Berlin
KUNST...ARBEIT, Sammlung Süd West LB, Stuttgart
A BRUIT SECRET. ENTORN DE L“ART I EL SAGRAT, H.Associació per a les Arts Contemporànies
Musterwohnen, Berlin Behrensstrasse
1998
Review, Georg Kargl, Wien
Mengenbüro, Neuer Aachener Kunstverein
Kunst Ohne Unikat, edition artelier 1985-1998, steirischer herbst 98, Neue Galerie am Landesmuseum Joanneum, Graz
»QU“EST-CE QUE L“ABSTRACTION GÉOMETRIQUE«, Musée Matisse Musée Départemental, Palais Fénelon, Le cateau-Cambrésis
AUF DER SPUR, Kunst der 90er Jahre im Spiegel von Schweitzer Sammlungen, Kunsthalle Zürich
„CLUSTER BOMB“, Morrison Judd, London
Editionen und Projekte 1998, Galerie & Edition Atelier, Graz
ART SPECIAL: HANSA / BRENNPUNKTE MENSCHENRECHTE, Hansa Gymnasium Köln
1999
„TALK. SHOW. TEXT UND SPRACHE IN DER GEGENWARTSKUNST“, von der Heydt-Museum Wuppertal
„WHERE ARE YOU?“, Center for Curatorial Studies, Annandale-on-Hudson, New York
„ZOOM“, Ansichten zur Deutschen Gegenwartskunst, Sammlung Landesbank Baden-Württemberg
„DAS XX. JAHRHUNDERT EIN JAHRHUNDERT KUNST IN DEUTSCHLAND / DIE LESBARKEIT DER KUNST“, Kunstbibliothek, Staatliche Museen zu Berlin
„TALK. SHOW. Text und Sprache in der Gegenwartskunst“, Haus der Kunst. München
„DER SIEBTE HIMMEL“, Christuskirche Köln, Lesben- und Schwulenverband in Deutschland
2000
„primavera“, Galerie Antonio Ferrara, Reggio Emilia Italia
„SKULPTUR ALS MÖBEL, MÖBEL ALS SKULPTUR“, Neue Galerie Graz im Kloster Frohnleiten
„VON ALBERS BIS PAIK“, Konstruktive Werke aus der Sammlung DaimlerChrysler, Haus für konstruktive und konkrete Kunst, Zürich
„GUT AUFGELEGT“, Aktuelle Tendenzen vervielfältigter Kunst, Griffelkunstvereinigung, Kunsthaus Hamburg
„LE JEU DES 7 FAMILLES“, mamco (Musée d“Art Moderne et contemporain), Genf
„Auf zu den Sternen“, Brandenburgische Kunstverein Potsdam e.V., Waschhaus und Fabrik
„Tonio Kröger“, Bühnenbild, Thalia Theater Halle
2001
„hidden text“, Anthony Reynolds Gallery London
Echo“s Pool, Fünf jüdische Friedhöfe fünf künstlerische Einlassungen, Stiftung DKM, Duisburg
DIN ART 4 – 560 Künstler und 1 Formular, Museum für Kommunikation Frankfurt a.M.
ZEIT/RÄUME, 2. Triennale zeitgenössischer Kunst Oberschwaben, Braith-Mali-Museum Biberach
„Zusammenhänge im Biotop Kunst, Ein Ausstellungsparcours“, [Georg Kargl], Kunsthaus Muerz, Mürzzuschlag
"it doesn“t work", Künstlerhaus Palais Thurn und Taxis, Bregenz
2002
„Kunst auf Zeit, Freistempel“, "Ausstellung im Kabinett" Stuttgart
„Collector“ Choice“ Internationale Kunst seit 1950, Sammlung Ploil; Neue Galerie Graz
„iconoclash, beyond the image wars in science, religion, and art“, zkm Karlsruhe
„Kunst nach Kunst“ (Art after Art), Neues Museum Weserburg Bremen
„Reproduktion“, Galerie Bernhard Knaus, Mannheim
2003
„M_ARS“, Kunst und Krieg, Neue Galerie Graz
„HERBARIUM DER BLICKE“, Deutscher Künstlerbund, Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland, Bonn
„L“équilibre du chaos ou l“expression des passions“, oeuvres de la collection du Frac des Pays de la loire, Centre culturel Entracte, Sablé-Sur-Sarthe
„LUST ALS PASSION“, Neue Galerie Graz
„BANKETT. METABOLISMUS UND KOMMUNIKATION“, zkm Karlsruhe
„adddiction“, 15 Micawber Street, London, (curated by Susan Morris and Christopher Kul-Want)
„EX ORIENTE / ISAAK UND DER WEISSE ELEFANT“, Dom zu Aachen
„100 ARTISTS SEE GOD“, ICI New York, (cur.: John Baldessari und Meg Cranston)
„SUKÛN-STILLE“, Ein Projekt mit der Mobilen Städtischen Galerie im Folkwang Museum Essen und der Essener Verkehrs-AG
„BANQUETE. METABOLISMO Y COMUNICACIÓN“, Centro Culturel Conde Duque
„A CLEAR VISION“, Photographische Werke aus der Sammlung F.C.Gundlach, Internationales Haus der Photographie Deichtorhallen Hamburg
2004
„WIEN-BERLIN“, Galerie im Parlament, Abgeordnetenhaus Berlin
„100 ARTISTS SEE GOD“, The Jewish Museum San Francisco, (cur.: John Baldessari u. Meg Cranston)
„MOBILE MUSEEN“, Potsdamer Platz Berlin und Museumsquartier Wien
„walk me, Die Kunstzeile an der Wienzeile“, Architekturzentrum Wien
„ Locher, Mundt, Zimmermann“, Galerie Six Friedrich Lisa Ungar, München
„100 ARTISTS SEE GOD“, Laguna Art Museum, Laguna, CA
„Pour les Oiseaux“. Frac des Pays de la Loire
„Vienna Coffee Table“, Galerie Bernhard Knaus, Mannheim
„The Billboard Project“, Orange Gallery, Catanzaro Calabria
„Im Rausch der Dinge“, Fotomuseum Winterthur und Fotostiftung Schweiz
„Minimalism and After III“, Sammlung DaimlerChrysler, Berlin
„The artist“s beautiful language“, Galerie Anselm Dreher, Berlin
„Im Bild“, Kunsthalle Göppingen
„Made in Berlin“, Art Forum Messe Berlin
„100 ARTISTS SEE GOD“, Institute of Contemporary Arts, London,
2005
„100 ARTISTS SEE GOD“, Contemporary Art Center of Virginia, Virginia Beach
„Basics“, transmediale.05, Haus der Kulturen der Welt, Berlin
„Circa Berlin“, Nikolaj, Copenhagen Contemporary Art Center
„Making Things Public“, Atmosphären der Demokratie, zkm Karlsruhe
„L“estasi delle cose“; Spazio Oberdan, Museo di Fotografia Contemporanea, Milano
„Entourage de?“ Klasse Paul Uwe Dreyer, Villa Merkel Esslingen
Nach Rokytnik – Die Sammlung der EVN, Mumok Wien
3D - DIE DRITTE DIMENSION Galerie Michael Haas, Berlin
„lines and traces“, Galerie Bernhard Knaus, Mannheim
„passion beyond reason, wallstreet one gallery, (cur: G. Rockenschaub und G. Miller)
„word and object, 2.Berliner Kunstsalon, (cur. Asim Chughtai)
„projekt migration“, Kölnischer Kunstverein (cur. Marion von Osten)
„Miradas y Conceptos, En la Colección Helga de Alvear, Museo Extremeño e Iberoamericano de Arte Contemporáneo. Junta de Extremendura. Consejería de Cultura.
„100 ARTISTS SEE GOD“, Allbright College Freedman Art Gallery, Reading PA
„Entdecken und Besitzen“, Einblicke in Österreichische Privatsammlungen, MUMOK Wien
Lichtkunst aus Kunstlicht, zkm Karlsruhe
2006
„100 ARTISTS SEE GOD“, Cheekwood Museum of Art, Nashville, TN
„I still love the 20th Century“, Georg Kargl Wien
„This Land is my Land...“, Kunsthalle Nürnberg
„Letters own a book“, Galerie Ham, Nagoya, Japan
„Anstoss Berlin“, Haus am Waldsee, Berlin
„Politische Wahrheiten“, Heidelberger Kunstverein
Eye on Europe: Prints, Books & Multiples/1960 to Now, The Museum of Modern Art, NY
„Faster! Bigger! Better!“, Signetwerke der Sammlungen im zkm, Museum für Neue Kunst, Karlsruhe
„Somewhere else/Anderswo“, Kunstverein Göppingen
„This Land is my Land...“, Neue Gesellschaft für Bildende Kunst, Berlin
2007
„Theatrum Mundi“, Galerie Anne de Villepoix, Paris
„Präsenzproduzenten „, Kunsthalle im Haus für Ideen, Columbus art foundation, Ravensburg (cur. by Jörg van den Berg)
„Not like You remembered, Galerie SixFriedrichLisaUngar, München, (zusammen mit Louise Lawler und Haim Steinbach)
„Im Wort“, Kunsthalle Göppingen
Opening, Kunsthalle Berlin-Lichtenberg
2008
„Under Pain of Death“, Austrian Cultural Forum, New York
„Glück – Welches Glück“, Deutsches Hygiene-Museum Dresden
„No Place - like Home. Perspectives on Migration in Europe“, argos Brüssel
„Wollust – the presence of absence“, Columbus Art Foundation Leipzig
“Nichtstun – Widerstand dafür dagegen”, IG Bildende Kunst Wien
„Vertrautes Terrain, Aktuelle Kunst in & über Deutschland, zkm Karlsruhe
„The Tea Pavilion“, Guangzhou Triennial
"Zeitblick. Ankäufe der Sammlung Zeitgenössischer Kunst der Bundesrepublik Deutschland 1998 - 2008", Martin-Gropius-Bau
„Arte, Prezzo e Valore“, Centro di Cultura Contemporanea Strozzina, Florenz
„Helga de Alvear im Dialog mit Harald Falckenberg“, Kurator: Zdenek Felix, Sammlung Falckenberg, Hamburg
„30x2 Sessel/Stühle“ (30x2 Chairs), Ralph Schilcher - Artelier Collection, Graz,
2009
Extended. Sammlung Landesbank Baden-Württemberg - ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe, Karlsruhe
„Das Gespinst“ Die Sammlung Schürmann zu Besuch im Museum Abteiberg, Museum Abteiberg Mönchengladbach
„El Dorado“, Über das Versprechen der Menschenrechte, Kunsthalle Nürnberg
Carte Blanche IX: >Vor heimischer Kulisse< - Kunst in der Sachsen Bank/Sammlung Landesbank Baden-Württemberg, Galerie für Zeitgenössische Kunst, Leipzig
„Zeigen. Eine Audiotour durch Berlin von Karin Sander“, Temporäre Kunsthalle Berlin
Proiezioni - Castello di Rivara - Centro d´arte contemporane, Rivara (TO)
2010
squatting / erinnern, vergessen, besetzen, kuratiert von Tilo Schulz, in Kooperation mit Jörg van den Berg, Temporäre Kunsthalle Berlin
Sechste Berlin Biennale, Graphisches Erscheinungsbild und Konzepte (zusammen mit Yvonne Quirmbach)
„Home Run“ Architekturmuseum der TU Berlin in der Universitätsbibliothek, Berlin (cur. Marcus Sendlinger)
89 Km. Colección CGAC, MARCO Museo de Arte Contemporánea de Vigo, Vigo
„one blue moment“, Galerie Schütte, Essen
„20 Jahre Texte zur Kunst: Mit Deiner Kunst, Editionen 1990-2010“, Sammlung Haubrok, Berlin
2011
„politics. ich-ichs-wir“, Columbus Art Foundation, Ravensburg
„A Portrait of the Artist as a Young Man“, Galerie Reinhard Hauff, Stuttgart
„Erschaute Bauten, Architektur im Spiegel zeitgenössischer Kunstfotografie, MAK Wien
Lets Party For A Piece Of Art - Pinakothek der Moderne, Munich
„10 Years“ Bernhard Knaus Fine Art, Frankfurt/Main
2012
„Living with Art“, Galerie Reinhard Hauff, Stuttgart
„Alice im Wunderland der Kunst“, Hamburger Kunsthalle
„Newtopia: The State of Human Rights“, Mechelen, Cur: Katerina Gregos
„Hannah Höch – Das Eigene und Andere in der Fotografie“, Projektraum Deutscher Künstlerbund, Berlin
„Language Games. An Introduction to The Art of Our Times“, Centro de Artes Visuales Fundación Helga de Alvear, Cáceres
2013
„Artists in the 90“s“, Gallery HAM, Nagoya
„Nur hier – Sammlung zeitgenössischer Kunst der Bundesrepublik Deutschland – Ankäufe von 2007 bis 2011, Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland – Bonn
299 artistas, 24 comissaris, 23 agents, … - Galería Estrany - De La Mota, Barcelona
FORMER WEST, Documents, Constellations, Prospects, Haus der Kulturen der Welt, Berlin
„For my Eyes only“, Maribor Art Gallery
„six memos for the next“ „Verhau* Vol. 1: 50 Werke, 50 Künstler“, Magazin4 Bregenzer Kunstverein
„Living with More Art“, Galerie Reinhard Hauff, Stuttgart
„Generosity. Geschenke und Leihgaben aus der Sammlung des ZKM“, zkm
„united nations revisited – künstlerische Interventionen im politischen Raum“, Galerie M, Berlin
„Ein ahnungsloser Traum vom Park“, (Susanne Titz und Markus Ambach), Museum Abteiberg Mönchengladbach
„El arte del presente. COLECCIÓN HELGA DE ALVEAR. CENTROCENTRO CIBELES DE CULTURA Y CIUDADANÍA, Madrid
„Why Painting Now?“ curated by_vienna 2013, Krinzinger Projekte (cur. by Anthony Hudek)
2014
„Texte in der Kunst“, Georg Kargl Fine Arts, Vienna
„History“s Shadow: German Art and the Formulation of National Identity“, Vanderbilt University Fine Arts Gallery
„Komm und Sieh - Sammlung von Kelterborn“, Museum für Moderne Kunst Weserburg
„Sigmund Freud – und das Spiel mit der Bürde der Repräsentation“, curated by Joseph Kosuth, 21er Haus, Wien
„Living With A Lot Of Art“, Galerie Reinhard Hauff, Stuttgart
2015
„United Nations extended – The Vienna dialog“, freiraumquartier21 International, Museumsquartier Wien
„Object is Meditation and Poetry“, Grassi Museum für Angewandte Kunst Leipzig, (cur. by Alba d“Urbano)
„Between the Pessimism of the Intellect and the Optimism of the Will“ – Thessaloniki Biennale of Contemporary Art, Thessaloniki
„... and there was time.“ Centro de Artes Visuales Fundación Helga de Alvear, Cáceres
„Transparency“ Georg Kargl Fine Arts
„I Don“t Care“, Galerie Reinhard Hauff Stuttgart
„Flirting with Strangers“, 21er Haus, Wien
„Curated By“ - Subtle Patterns of Capital (by Barnabas Bencsik), Georg Kargl Fine Arts & Georg Kargl Box
„Curated By“ - Days of Future Just Past (by Martin Guttmann and Brigitte Huck), Charim Galerie Wien
„Ich und Du“, Hospitalhof Stuttgart
„The Problem of God“, K21 Ständehaus Düsseldorf
„To expose, to show, to demonstrate, to inform, to offer – Künstlerische Praktiken um 1990“, MUMOK Wien
„Now, at the latest“ – EVN Sammlung Wien, Kunsthalle Krems
„Die Gabe“, DG Deutsche Gesellschaft für christliche Kunst München
2016
Die Sammlung Hussong, Alle 600 Holzpostkarten, Schloss Corvey, Höxter
„The Soul of Money“, DOX Centre for Contemporary Art, Prag
„DIe Gabe“, Magazin4 – Bregenzer Kunstverein, Bregenz
„Laws of Form“, Kunstverein Schwerin (mit Marlena Kudlicka und Julika Rudelius)
„Adrift on Plastic Island“, by Nikola Dietrich, Galerie Bernhard Zürich
„Take me Tiger“, D21 Kunstraum Leipzig e.V.
„Artist against Aids“, Deutsche Aids-Stiftung, Bundeskunsthalle Bonn
2017
„30th Anniversary Exhibition – Attics of my Life“, Jack Hanley Gallery, New York
Einzelausstellungen
1985
Galerie Ralph Wernicke, Stuttgart (mit Frank Aumüller)
1987
Galerie Christoph Dürr, München
Galerie Tanja Grunert, Köln
Galerie Karsten Schubert, London
Galerie Interim Art, London
1988
Jay Gorney Modern Art, New York (mit Thomas Grünfeld)
Galerie Tanja Grunert, Köln
Galerie Ralph Wernicke, Stuttgart
1989
Galerie Tanja Grunert, Köln
1990
Galerie Lia Rumma, Neapel
Galerie Karsten Schubert, London (mit Thomas Grünfeld)
Galerie Metropol, Wien
1991
Jay Gorney Modern Art, New York
Trans Avant-Garde Gallery, Jack Hanley, San Francisco
Galerie Anne de Villepoix, Paris
1992
„DOPPELZIMMER“, Kunsthalle Bielefeld
Stichting de Appel, Amsterdam
Galerie Antoni Estrany, Barcelona
„WER SAGT WAS UND WARUM“, Kölnischer Kunstverein
1993
Kunsthalle Zürich
Salzburger Kunstverein (mit Hans Weigand)
1994
Galerie Michael Fuchs, Berlin
Europäische Menschenrechtskonvention [Diskurs1], Galerie Metropol, Wien
1995
PRÄAMBEL UND GRUNDRECHTE IM GRUNDGESETZ FÜR DIE BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND [DISKURS2], Kunstverein München
Galerie Pankow, Galerie des Kulturamtes, Berlin
National Gallery of Contemporary Art Zacheta, Warschau
„Z.B.: GG.ART.146 und ART.16.A, KLEINE HERMENEUTIK D. DISKURS, ROUND TABLE“, Galerie Tanja Grunert, Köln
Künstlerhaus Palais Thurn und Taxis, Bregenz (mit Rolf Walz)
1996
Galerie Six Friedrich, München
„ÖFFENTLICH/PRIVAT“, Kunstraum der Universität Lüneburg (mit Peter Zimmermann)
Galerie Anne de Villepoix, Paris
„ÖFFENTLICH/PRIVAT“, Künstlerhaus Stuttgart (mit Peter Zimmermann)
1997
Galerie Urs Meile, Luzern
„GRUND UND ABGRUND“, Galerie Haas & Fuchs, Berlin
„ANDERE ORTE, ÖFFENTLICHE RÄUME UND KUNST“, Kartause Ittingen, Kunstmuseum Kanton Thurgau (mit P.Zimmermann)
„BEGRIFFLICHE BEZIEHUNGEN“, Reinhard Hauff, Stuttgart
1998
„UNIVERSAL DECLARATION OF HUMAN RIGHTS AND SOUVEREIGNTY/CONSTRUCTION“, Klemens Gasser & Tanja Grunert Inc., New York
1999
10 JAHRE KUNST UND PROJEKTE SINDELFINGEN E.V (mit Jörg Sasse), Galerie der Stadt Sindelfingen Galerie Georg Kargl, Wien
2000
Galerie Reinhard Hauff, Stuttgart
Galerie Six Friedrich Lisa Ungar, München
„POLITICS OF COMMUNICATION“ Klemens Gasser & Tanja Grunert Inc., New York
2002
„POLITICS OF COMMUNICATION“, „art in dialog“, Universität Witten Herdecke
„knots / Knoten“, Galerie Haas & Fuchs, Berlin
„Regel und Ausnahme“, Demmel Kunstprojekt, Osnabrück
Galerie Georg Kargl, Wien
2003
„knots and lines, the new subject“, Galerie Rheinhard Hauff, Stuttgart, Galerie der Stadt Stuttgart
„Axiome der Kommunikation“, Projektraum Rosenthaler 11, Deutscher Künstlerbund Berlin
„Politik der Kommunikation“, museum in progress und Arbeiterkammer, Wien
2004
Kunstsammlung Gera
2006
„Old and new subjects“, Galeria Helga de Alvear, Madrid
„[always] trouble with principle“, Georg Kargl Wien
„Die Rechnung. Die nicht aufgeht.“, Galerie Reinhard Hauff, Stuttgart
2007
„showcase/showcase“, Sammlung Schürmann, Berlin
„Erscheinungen“, Kunstverein Heilbronn
„Kommentare“, Politics of Research, artsprogram Zeppelin University, Flughafen Tempelhof
2008
„etwas“, Charim Ungar Contemporary Berlin
2009
„Supplements Signs Signifiers“, Galerie Reinhard Stuttgart
2010
„suspended“, Georg Kargl Box, Wien
“x und noch etwas y dazu...”, Kubus Lenbachhaus München, (cur. Sven Beckstette)
2012
„And In Between“, Galerie Stadtpark Krems (zusammen mit Katarina Zdjelar)
„Parcours“, Kunstpalais Erlangen
„Endlich. Alles Zusammen.“, Reinhard Hauff Stuttgart
2013
Kubus. Sparda-Kunstpreis im Kunstmuseum Stuttgart (mit/together with Katrin Mayer und Alexander Roob)
„Homo Oeconomicus“, Secession Wien
2014
„Absent Things“, Galeria Helga de Alvear, Madrid
“Two Postures” WALLWORK #12, Verein zur Förderung von Kunst und Kultur am Rosa-Luxemburg-Platz e.V, Berlin
2015
„Doors“, KMD Kunsthalle Marcel Duchamp I The Forestay Museum of Art
„Post-Information“, Silberkuppe Berlin
2017
„Dead Letters. Living Words. Dying Metaphors. graft, press, hang“, Reinhard Hauff Stuttgart
Publikationen
Hang zum Pathos, Katalog zur Ausstellung, Köln 1986
Photo Cliché, Victoria Miro Galerie London und Orchard Galerie, Londonderry, 1986
Kunst mit Photographie, Ralph Wernicke, Stuttgart 1986
Denkpause, Karsten Schubert, London und Interim Art, London 1987
W Orte, Galerie der Künstler, München 1988
19&&, Centre National d“Art Contemporain de Grenoble, Grenoble 1988
Thomas Grünfeld, Thomas Locher, Rolf Walz, Galerie Fucares, Madrid 1988
Prospect, Frankfurt 1989
Art from Cologne, Tate Gallery, Liverpool 1989
In other Words, Museum Ostwall, Dortmund 1989
Ludwig Wittgenstein.The Play of the Unsayable, Wien / Brüssel 1989
Color and/or Monochrome Museum of Modern Art, Tokyo 1989
Artistes de Colonia, Centre d“Art Santa Monica, Barcelona 1989
Karsten Schubert, London 1990
Biennale Aperto, Venedig 1990
Anni Novanta 90, Bologna Museum, Cattolica 1991
36e Salon de Montrouge, Montrouge 1991
Qui, Quoi, Où?, Musée d“Art Moderne de la Ville de Paris, 1992
Dirty Data, Sammlung Schürmann, Ludwig Forum, Aachen 1992
Art meets Ads, Kunsthalle Düsseldorf 1992
Die Beredsamkeit des Leibes, Salzburg & Wien, 1992,
Das offene Bild - Aspekte der Moderne in Europa nach 1945, Westfälisches Landesmuseum Münster, 1992.
Humpty Dumpty“s Kaleidoscope - A New Generation of German Artists, Museum of Contemporary Art, Sidney, 1992
Deutsche Kunst mit Photographie - Die 90er Jahre, Frankfurt 1993
Real, Nordic Arts Center, Helsinki, Stadtgalerie und Jakob Henle Haus, Lünen 1993
Kunst um Kunst, Kunsthalle Bielefeld, 1993
Fußball, Galerie Artlantis, Stuttgart 1993
Der 8.Tag, Ars Electronica Linz 1993
Thomas Locher - Hans Weigand, Salzburger Kunstverein 1993
Die Sprache der Kunst, Kunsthalle Wien 1993
Das offene Bild, Westfälisches Landesmuseum, Münster 1993
Kontext Kunst, Hrsg. Peter Weibel, Köln 1993
Project Unité, Firminy 1993
Translucent Writings, Neuberger Museum of Art, New York 1994
Le costanti nell“arte, Lia Rumma, Neapel 1994
Cross and Square Grids, The Museum of Modern Art, Saitama, Japan 1994
temporary translation(s) - Sammlung Schürmann, Deichtorhallen Hamburg 1994
Der Herzog auf dem Kirschkern und die Prinzessin auf der Erbse, Gegenwartskunst - Kunstkammer - Märchen, Wechmar 1995
Jahrbuch „95, Institut für Moderne Kunst, Nürnberg
Carnegie International 1995, The Carnegie Museum of Art, Pittsburgh
Legende I, Museet for Samtidskunst, Roskilde
on beauty, Regina Galerie, Moskau
Projekte, Kunst in der Neuen Messe Leipzig, 1996
private view, Bowes Museum and Henry Moore Institute, 1996
small truths, John Hansard Gallery University of Southampton, 1996
TRAVAUX PUBLICS/PUBLICS WORKS, Peninsula and van Abbe Museum, Eindhoven, 1996
KÖLN ZUR ZEIT, Stadtgalerie Kiel, 1996
Games Fights Collaborations / Das Spiel von Grenze und Überschreitung, Kunstraum der Universität Lüneburg
Magie der Zahl in der Kunst des 20.Jahrhunderts, Staatgalerie Stuttgart, Verlag Gerd Hatje, Stuttgart
realisation, Kunst in der Neuen Messe Leipzig, Oktagon Verlag Köln, 1997
Deutschlandbilder, Kunst aus einem geteilten Land, DuMont Buchverlag Köln 1997
German Art from Beckmann to Richter, Images from a Divided Country, DuMont Buchverlag Cologne 1997
A BRUIT SECRET. ENTORN DE L“ART I EL SAGRAT, H.Associació per a les Arts Contemporànies, 1997
KUNST...ARBEIT, Cantz Verlag, Stuttgart 1998, Georg Kargl, Wien
Einblicke, Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main 1998
o.k. Ortsbezug: Konstruktion oder Prozess, 1998 edition selene, Wien
kunst ohne unikat, edition artelier 1985-1998 Graz, Verlag der Buchhandlung Walter König, Köln
TALK:SHOW, Die Kunst der Kommunikation, 1999, von der Heydt-Museum Wuppertal und Haus der Kunst München
„ART AT THE TURN OF THE MILLENIUM“, taschen Verlag Köln, 1999
„ZOOM“, Ansichten zur Deutschen Gegenwartskunst, Sammlung Landesbank Baden-Württemberg
„Light Boxes, Leuchtkastenkunst“, Stephan Trescher, Verlag für Moderne Kunst Nürnberg 1999
„Die Lesbarkeit der Kunst“, Das XX.Jahrhundert, Kunst in Deutschland,
Kunstbibliothek Berlin, 1999 / Nicolaische Verlagsbuchhandlung Beuermann GmbH
ARD Hauptstadtstudio Berlin, 1999, Herausgeb.: Bauherrengeneinschaft ARD, Hauptstadtstudio
„Im Bau“, Kunst im Erweiterungsbau der LVA in Münster, Herausg.: Michael Knoche, 2000
Netter ArtCollection, Vol. 10/10 Ergänzungsband, 2001, Georg Thieme Verlag, Stuttgart
„DIN ART4“, Sammlung Klaus Hömberg, Museumsstiftung Post und Telekommunikation, 2001
ZEIT/RÄUME, 2. Triennale zeitgenössischer Kunst Oberschwaben
„ART AND ARTIFACT, THE MUSEUM AS MEDIUM“, James Putnam, Thames & Hudson, London 2001
„KUNST AUF ZEIT, FREISTEMPEL“, Edition Kabinett 11, Stuttgart
„ICONOCLASH, BEYOND THE IMAGE WARS IN SCIENCE, RELIGION, AND ART“, ed.: Bruno Latour und Peter Weibel, zkm Center for Art and Media / The MIT Press, Cambridge Massachusetts und London, England
„Kunst nach Kunst“ (Art after Art), Neues Museum Weserburg Bremen und Hauschild Verlag Bremen
„Förderband“, Die Künstlerkataloge der Krupp-Stiftung, herausg. von Klaus Gallwitz und Bettina Schönefelder, Steidl Verlag Göttingen 2002
„HERBARIUM DER BLICKE“, Neuaufnahmen im Deutsche Künstlerbund
„GLAS KUNST PROJEKTE“,Deutscher Sparkassenverlag DSV Kunstkontor, Stuttgart
„A CLEAR VISION“, Photographische Werke aus der Sammlung F.C.Gundlach, Internationales Haus der Photographie Deichtorhallen Hamburg
„WIEN-BERLIN“, Abgeordnetenhaus Berlin und Österreichisches Kulturforum, 2004
100 Artist see God, Independent Curators International
„Originalkopie, Praktiken des Sekundären“, DuMont Köln
„Im Rausch der Dinge“, Fotomuseum Winterthur und Fotstiftung Schweiz, Steidl
„Basics“, transmediale.05
„Circa Berlin“, Nikolaj, Copenhagen Contemporary Art Center
„Kunstmuseum Stuttgart“, Hatje Cantz Verlag
„evn sammlung 95-05“, Verlag der Buchhandlung Walter König
„Entourage de?“Klasse Paul Uwe Dreyer, Villa Merkel Esslingen
„Making Things Public“, Atmosphären der Demokratie, zkm Karlsruhe, MIT Press und zkm
„Miradas y Conceptos, En la Colección Helga de Alvear, Museo Extremeño e Iberoamericano de Arte Contemporáneo. Junta de Extremendura. Consejería de Cultura. 2005
„Projekt Migration“, DuMont Köln 2005
„Arbeitswelten“, Kammer für Arbeiter und Angestellte Wien und museum in progress, 2005
„Georg Kargl Fine Arts since 1998 BOX since 2005“, Verlag der Buchhandlung Walter König, 2006
„Anstoss Berlin“, Haus am Waldsee Berlin, 2006
„Faster! Bigger! Better!“, Signetwerke der Sammlungen im zkm, Museum für Neue Kunst, Verlag der Buchhandl. Walter König
„Minimalism and After“, DaimlerChrysler Collection, Herausg.: Renate Wiehager, Hatje Cantz, 2007
"Zeitblick. Ankäufe der Sammlung Zeitgenössischer Kunst der Bundesrepublik Deutschland 1998 - 2008", Dumont Köln, edited by Der Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien
„Im Namen der Freiheit, Verfassung und Verfassungswirklichkeit in Deutschland“, Deutsches Historisches Museum, Sandstein Verlag Dresden
„Vertrautes Terrain, Aktuelle Kunst in & über Deutschland, (Herausgeber: Gregor Jansen und Thomas Thiel) zkm Karlsruhe und Kehrer Verlag Heidelberg
„30x2 Sessel/Stühle“(30x2 Chairs), Ralph Schilcher - Artelier Collection, Graz, Literaturverlag Droschl, Graz/Austria 2008
Extended. Sammlung Landesbank Baden-Württemberg - ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe, Karlsruhe
squatting / erinnern, vergessen, besetzen, Temporäre Kunsthalle Berlin
6th Berlin Biennale for Contemporary Art, „was draußen wartet / what is waiting out there“ (cat.), Kathrin Rhomberg (ed.), DuMont Buchverlag, Cologne, 2010
Inés Lombardi. Past Present-Close and Distant, Secession Wien, 2011
2006-2011 evn collection, Verlag der Buchhandlung Walter König, 2011
Fonds zur Guten Aussicht, Kunstfonds 1980-2010 (Hg. Annelie Pohlen und Stephan Berg, Verlag für Moderne Kunst 2011
„Alice im Wunderland der Kunst“, (Hamburger Kunsthalle), Hatje Cantz, 2012
„Newtopia: The State of Human Rights“, Ludion 2012
„kunst oder leben. ästhetik und biopolitik“, Curated By Vienna 2012, Verlag für Moderne Kunst, 2012
„united nations revisited – künstlerische Interventionen im politischen Raum“, hrsg. von Signe Theill
„Kunst – Begriffe der Gegenwart“, Jörn Schaffaf, Nina Schallenberg und Tobias Vogt (Ed.), Verlag der Buchhandl. Walter König
„Private View – Privat gesammelt öffentlich präsentiert“, Kunstmuseum Stuttgart
„J“aime beaucoup ce que vous faites...“, revue littéraire & artistique, Extra Berlin issue, fall 15
„to expose, to show, to demonstrate, to inform, to offer“, Künstlerische Praktiken um 1990, mumok
„95 – 2015“, evn collection / evn Sammlung (ed. by Heike Maier-Rieper), Verlag für Moderne Kunst
„six memos for the next“, Magazin4 Bregenzer Kunstverein, Verlag für Moderne Kunst
„Das Gespinst“, Die Sammlung Schürmann zu Besuch im Museum Abteiberg (Das Gebilde – Ein Tischgespräch), Verlag Kettler Dortmund
Öffentliche Projekte

1994/1998 „Geben und Nehmen“ , SüdWest LB (LBBW)

1995 „Angebot und Nachfrage“ / Projekt für die Neue Messe Leipzig

1996 „Wunsch und Wille, [ Entweder/Oder ]“, Sophie Gips Höfe Berlin

1997 „Fragen“, Landesbaudirektion, Graz

1997 / 1998 „GG. Art. 20 Abs.1, GG. Art 28 Abs.1 (Satz 1), GG. Art 72 Abs.2 IM GRUNDGESETZ FÜR DIE BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND, EIN KOMMENTAR“, LVA Westfalen Münster

1998 „Satz und Satzfelder“/Landesgirokasse Stuttgart / Königstrasse (LBBW)

1998 „TEXT / EINGANG“, Kölner Stadtsparkasse / Rechenzentrum

1999 „GG. ART. 5. [MEINUNGS- UND PRESSEFREIHEIT; FREIHEIT DER KUNST UND DER WISSENSCHAFT], EIN KOMMENTAR“, Kunstkonzept ARD-Hauptstadtstudio, Berlin

1998 Klinik-Pavillon Christophsbad Göppingen

1999 / 2000 Kunst für das Universitätsklinikum Charité Campus Mitte, Berlin, [Rolf Walz und Thomas Locher]

2001/2002 Oberlandesgericht Hamm „ GG ART. 1–19 / Art. 3. [Gleichheit vor dem Gesetz]“ [Rolf Walz und Thomas Locher]

2004 Kunstprojekt SV Versicherungen Stuttgart

2008 Kunstprojekt Landratsamt Bodenseekreis Friedrichshafen

2013 „Nicht-Ort“ (Non-Site), Denkmal an der ehemaligen Hinrichtungsstätte der Gestapo im Innenhof des El-De-Hauses, Köln

Symposien, Tagungen und Gespräche

„Ende der Ästhetik – Beginn der Kunst“, Theaterhaus Wangen, (Konzeption: Jean Pierre Dubost)
„Symposion über Fotografie XI“, Steirischer Herbst, Graz 1990
"Die Kunst und ihre Orte – offen für das 21.Jahrhundert?", Kunsthalle Nürnberg 1997
„Öffentlichkeit und Kunst“, Leipziger Messe 1997
„Intimität und Öffentlichkeit“, Inst. für Sozialwissenschaften Universität Lüneburg, 2000
„Recycling des Konzeptuellen“, Formate der Lüge: Beiprogramm zur 2. Berlin-Biennale, 2001
Echo’s Pool - das Symposion, Universität Witten/Herdecke, 2001
Echo’s Pool: „gespräche um vier“, Stiftung DKM Duisburg, 2001
Intrenationales Symposium ART COLOGNE, Zwischen Meinungsmacht und Mediendienst,
Ermittlungen in Sachen Kunstkritik, Köln 2002
„OriginalKopie, Praktiken des Sekundären“, Kulturwissenschaftliches Forschungskolleg „Medien und kulturelle Kommunikation“, Universität zu Köln, 2003
„Künstler als Künstler – Selbstkonzepte zwischen Autonomie und Fremdbestimmung“, Studienstiftung, Bad Honnef, 2003
Publicum, republic art, Kunstraum der Universität Lüneburg, 2004
Vortrag an der zeppelin university, Friedrichshafen, 2005
„Die Abstraktionen des Internationalen Rechts und abstrakte Bildsprachen in der Kunst“, Leuphana Universität Lüneburg, 2008
„Nichtstun... in der Neuen Gesellschaft“, NGBK Berlin (zusammen mit Gerda Heck)
2010, „Das Gespinst“, Das Gebilde: Tischgespräch mit Monika Baer, Thomas Locher, Klaus Merkel und Gästen, Museum Abteiberg Mönchengladbach, 2010
squatting / erinnern, vergessen, besetzen, Temporäre Kunsthalle Berlin: Gespräch Christoph Menke und Thomas Locher, 2010
ARTISTS TALK, 6th Berlin Biennal for Contemporary Art, 3rd Curatorial Workshop; Petrit Halilaj and Thomas Locher, moderated by Radmila Joksimović and Eva Khachatryan, Juni 2010
MAN WIRD JA WOHL NOCH SAGEN DÜRFEN. Artist talk, Prof. Sighard Neckel, Vorstand des Instituts für Soziologie an der
Universität Wien im Gespräch mit Thomas Locher, Moderation: Dorothee Frank, Kulturredakteurin Ö1, 2010
TEACHING TIME IN THE AGE OF POST-MEDIALITY, Kuno conference at KUVA, Helsinki, 2010
Vortrag im Büro für Kunst im öffentlichen Raum, Kulturwerk des bbk berlin, 2010
Workshop ars viva 11/12 – Sprache/Language, Kulturkreis der Deutschen Wirtschaft im BDI e.V., 2010
Mitglied der Jury des Preises für Kunstkritik 2011, ADKV Berlin, 2011
THE ARAB SPRING: A NEW REALITY FOR ART AND CULTURE IN THE WORLD, The Royal Danish Academy of Fine Arts, Copenhagen, October 2011
Artist Talk, Kunstpalais Erlangen, Im Rahmen des Poetenfestes 2012, August 2012
Künstlergespräch, Kunstbüro, Kunststiftung Baden-Württemberg, September 2012
Künstlergespräch, Secession Wien, September 2013
Künstlergespräch, Kunstmuseum Stuttgart (Sparda.Kunstpreis), September 2013
HfK Bremen, Promovieren in Kunst, Design und Musik, April 2014
Vortrag „Homo Oeconomicus’, zhdk 2014
Kunstakademie Vilnius, Vortrag, März und Dezember 2014
Podiumsdiskussion „Betriebsystem Kunst, Kunstmuseum Stuttgart, November 2014
Unfolding Artists’ Books, Den Frie, Kopenhagen, März 2015
15. Werkstattgespräch, „Quo vadis Kunst am Bau?’, Flughafen BER, BMUB und BBR