Kunsthistorisches Institut Heidelberg

Magister- und Doktorarbeiten
(Summaries)

Last Update: 20.08.1996


o

Binder, Tanja: Der weibliche Körper in der Videokunst.


In dieser Arbeit wird Videokunst unter einem feministischen Gesichtspunkt betrachtet. Da dies am Beispiel von Videokünstlerinnen geschieht, die ihren eigenen Körper in den Videobändern einsetzen, wird sowohl eine Einleitung in die feministische Kunstkritik generell gegeben als auch die Problematik des weiblichen Körpers im abendländischen Kulturkreis dargelegt. Bezüge zwischen Konsumismustheorie und Videokunst werden hergestellt, um das Entstehen der Videokunst in den späten 60er Jahren in einen kulturellen Kontext zu betten, Bezüge zwischen Psychoanalyse und feministischer Theorie, um die Strategien der Videokünstlerinnen zu verdeutlichen. Exemplarisch für die erste Generation der Videokunst werden Ulrike Rosenbach, Friederike Pezold und Joan Jonas behandelt. Entwicklungen und Tendenzen in den 80er und 90er Jahren werden aufgezeigt und eine Eingliederung in die Diskussion um Postmoderne und Feminismus wird versucht. Als Beispiele dienen Videobänder von Jayne Parker und Cheryl Doneghan.

This thesis looks at video art from a feminist angle. As the given examples are tapes by female video artists who make use of their own bodies within their tapes, an introduction to feminist art critique in generall is given, as well as the issue of the female body in Western art and culture is discussed. The relation of consumerist theories with video art is shown, in order to place the beginnings of video art in the late 60's within a cultural context, the relation of psychoanalysis with feminist theory, in order to clarify the artists' strategies. Tapes by Ulrike Rosenbach, Friederike Pezold and Joan Jonas are the examples given for the first generation of video art. The development and tendencies within video art in the 80's and 90's are examined and the attempt is made to position this in the discourse of postmodernism and feminism. The given examples for the second generation of video art are tapes by Jayne Parker and Cheryl Doneghan.

BACK



I Neues? I Allgemeines I Geschichte I Studienberatung I Lehrveranstaltungen I Vorträge, Konferenzen, Symposien I Lehrpersonal I Magisterarbeiten/Dissertationen I Internet-Projekte I Art Historical Research I

Kunsthistorisches Institut Heidelberg

designed by Hans.Dieter.Huber@urz.uni-heidelberg.de