H
G
B

Malwine Stauss gestaltet Filmposter als Hommage an „Futur Drei“

Erhältlich im Wolf Kino Berlin

Die Illustratorin Malwine Stauss hat für das Wolf Kino in Berlin ein Poster zu dem momentan laufenden Film „Futur Drei“ entworfen. Das Poster ist als Hommage an den Film gedacht, bei dem Faraz Shariat Regie führte. „Futur Drei“ befasst sich mit Lebensentwürfen einer queeren (post-)migrantischen Generation in Deutschland und gibt ihr eine Stimme im deutschen Kino. Der Film hinterfragt kritisch Status Quo, zeigt Möglichkeiten für einen Wandel auf und präsentiert durch seine Ästhetik starke Momente der Selbstermächtigung. Auf der Filmkunstmesse Leipzig 2020 erhielt er den Gilde-Filmpreis in der Kategorie „Bester Film Junges Kino“.

Malwine Stauss absolvierte 2019 ihr Diplom an der HGB und gehört zu den Gründer*innen des Künstler*innenkollektivs "squash". Das Filmposter entstand im Rahmen der Wolf Edition Posterreihe, die von Miro Denck kuratiert wird. Das Poster ist im Riso-Druck mit einer Auflage von 1000 Stück entstanden und im Wolf Kino in Berlin erhältlich.