H
G
B

Juana Anzellini, Robert Marchewka und Luke Carter unter den Preisträger*innen von „100 Sächsische Grafiken“

Die HGB Studierenden Juana Anzellini (Medienkunst, Prof. Helmut Mark), Robert Marchewka (Malerei/Grafik, Prof. Oliver Kossack) und Luke Carter (Buchkunst/Grafik-Design, Prof. Thomas M. Müller) gehören zu den diesjährigen Preisträger*innen des Grafikwettbewerbs „100 Sächsische Grafiken“, der im Rahmen der 13. Biennale sächsischer Druckgrafik stattfindet. Die ausgestellten Werke stehen unter dem Motto „störenfriede" und begeben sich damit in die Mitte politischer Diskussionen – der Anspruch an die Grafikarbeiten war somit, die Haltung des/der Produzent*in sichtbar zu machen.

Eine Fachjury wählte aus knapp 340 Arbeiten 78 Preisträger*innen aus. Die Jury bestand aus Oliver Kossack (Leiter der künstlerischen Werkstätten an der HGB Leipzig), Benjamin Rux (Kustos der Gemälde- und Grafiksammlung des Lindenau-Museums Altenburg), Jeannette Brabenetz (Kunsthistorikerin und Mitarbeiterin der Sächsischen Landesstelle für Museumswesen), die Künstlerin und ehem. Professorin der HfBK Dresden Elke Hopfe, Björn Egging, im Kupferstichkabinett Dresden für die Kunst der Moderne verantwortlich, sowie Mathias Lindner, Direktor der Neuen Sächsischen Galerie in Chemnitz.

Die Ausstellung ist vom 22.09. – 06.12.2020 in der Neuen Sächischen Galerie Cheminitz zu sehen.