H
G
B

HGB-Künstler*innen sind zahlreich vertreten bei „WIN/WIN - Ankäufe der Kulturstiftung des Freistaates Sachsens 2020“

Die Kulturstiftung des Freistaates Sachsens hat insgesamt 32 zeitgenössische Kunstwerke erworben, darunter auch viele Arbeiten von HGB-Studierenden und -Absolvent*innen.

Die angekauften Kunstwerke sollen das aktuelle Kunstschaffen in Sachsen in seiner ganzen Bandbreite präsentieren. Dazu zählen die Diplom-Arbeit „Garments and Garment Workers“ sowie die Druckgrafik „Pattern, global, 1954“ von Sabrina Asche (Diplom 2020, Klasse für Fotografie und Bewegtbild von Prof. Tina Bara), die Videoarbeit „Exercises for a Monument“ von Carsten Saeger (Diplom 2019, Klasse für Installation und Raum von Prof. Joachim Blank) oder die Arbeit „Soft and safety shirt“ (2019) der Künstlerin Silke Berg, die 2020 ihr Diplom bei Prof. Michael Riedel und Prof. Ingo Meller abschloss. Zusätzlich wurden die siebenteilige Druckreihe „Und alles was du nicht siehst" (2019) von Juana Anzellini (Meisterschülerin von Prof. Helmut Mark), die Arbeit „Rework-18-19-8“ von Johannes Listewnik (Meisterschüler von Prof. Christoph Rückhäberle), und eine elfteilige Reliefserie von Sebastijan Zupancic (Meisterschüler von Prof. Michael Riedel), angekauft.
Mit Thomas Fißler, Martin Groß, Jürgen Matschie, Bea Meyer und Maya Schweizer sind weitere HGB-Alumn*ae vertreten.

Vom 20. Juni bis zum 30. August 2020 werden die Kunstwerke im Rahmen der Ausstellung WIN/WIN in der HALLE 14 auf dem Gelände der Leipziger Baumwollspinnerei gezeigt.