Leipziger Kunstorte
  Verzeichnisse öffnen Verzeichnisse schliessen
Neues Rathaus | Ehrenmal | Beschreibung

Beschreibung des Ehrenmals

Jenny Holzer hat die Thematik in ihrem Entwurf wie folgt umgesetzt: In einem ca. 5 Meter tiefen runden Schacht, auf dem ein begehbares Gitter liegt, befindet sich auf dem Grund eine Glocke, deren dumpfer Schlag auf beklemmende Weise an den Mord an Carl Friedrich Goerdeler erinnern soll. Die Glocke kann so programmiert werden, daß sie einmal, zweimal oder dreimal pro Tag schlägt.
Um die Öffnung des Ehrenmals ist eine 6-stufige Treppe aus Granit und Kalkstein angelegt, auf deren Stufen über 10 000 Schriftzeichen, Zitate und Aussprüche Goerdelers, zu lesen sind und zu näherer Auseinandersetzung mit seiner Persönlichkeit einladen.
Das Ehrenmal schließt nach außen hin mit einem kreisförmig angelegten Beet ab, das sich aus grauen und weißen Blumen zusammensetzt. Darüber hinaus wurden am Ehrenmal Scheinwerfer installiert, deren Lichstrahlen senkrecht in den Himmel leuchten und dafür sorgen, daß es auch nachts weithin sichtbar ist und die Aufmerksamkeit auf sich zieht.
Zugänglich ist das Ehrenmal über einen Weg aus Steinplatten, in die Goerdelers Biographie eingeschrieben wurde. Jener Weg führt zu der Rathausseite, die das Büro Goerdelers beherbergte und heute noch immer Sitz des Oberbürgermeisters von Leipzig ist.


Weiteres zu Thema "Ehrenmal für C. F. Goerdeler" und Jenny Holzer und deren Leipziger Arbeiten