VVZ SS 18

Grundkurs 1

Im Bereich Kunst- und Medientheorie und in Philosophie lernen die Studierenden elementare Grundlagen und Methoden wissenschaftlichen Arbeitens sowie exemplarisches Basiswissen (GK 1 und GK 2). Im ersten und zweiten Semester müssen die Studierenden die Theorie-Veranstaltung „Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten“ belegen. Im dritten und vierten Semester steht eine Auswahl an Vorlesungen und Seminaren zur Verfügung.

Mittwoch
Kurs drucken

Julia Blume


Seminar

Mittwoch   14:00 — 17:00

Raum: 3.05

14-täglich ungerade Wochen
Beginn: 11.04.2018

Kunst- und kulturgeschichtliche Stadtspaziergänge

Die Lehrveranstaltung richtet sich an die Studierenden des ersten Studienjahres (zweites Semester).Wir werden wöchentlich Orte und Gebäude in Leipzig aufsuchen, an denen sich Kunst-, Architektur- und Kulturgeschichte praktisch üben lässt. Neben dieser Form der Einführung in die Kunstgeschichte haben Sie so auch die Möglichkeit, die Stadt, in der Sie studieren, besser kennenzulernen.  
Kurs drucken

Andreas Broeckmann


Seminar

Mittwoch   14:00 — 17:00

Raum: 3.04

laut Aushang
Beginn: 04.04.2018
Ende:   20.06.2018

Einführung in die Medienkunst: Geschichte, Themen, Theorien

Termine: 4.4., 18.4., 2.5., 30.5., 6.6., 13.6., 20.6.

"Medienkunst" ist ein vielschichtiger Begriff, der auf eine Vielzahl künstlerischer Formen bezogen wird. War hiermit in den 1970er und 80er Jahren vor allem Kunst mit elektronischen Medien, sprich Video, Radio und Kommunikationsmitteln wie Telefon und Fax gemeint, so wurde der Begriff seit Mitte der 90er Jahre auf ein breites Feld künstlerischer Arbeiten bezogen, die sich digitaler Techniken bedienten und zum Beispiel auch als interaktiv, netzbasiert oder generativ bezeichnet wurden. Die ästhetische Erkundung technischer Medien, ihrer gesellschaftlicher Bedeutung und Kritik beginnt jedoch schon früher, nämlich mit der konstruktivistischen Avantgarde des beginnenden 20. Jahrhunderts, und setzt sich in der Mitte des Jahrhunderts in Neo-Dadaismus, Fluxus und Pop-Art fort. In jüngster Zeit dagegen wird der Begriff der Medienkunst immer häufiger historisiert und, wenn er für aktuelle Kunst benutzt wird, dann sehr allgemein auf verschiedenste, "postmediale" künstlerische Praktiken angewendet. – Das Seminar beschäftigt sich mit der Geschichte der Medienkunst, indem es die Verschränkung von künstlerischen Fragestellungen, technologischen Entwicklungen und gesellschaftlichen Bedingungen anhand exemplarischer KünstlerInnen und historischer Situationen herausarbeitet.