Projects /

ATLAS = “Visualisierung von Wissen”

Workshop

In der Kommunikation über Bilder ist nichts selbstverständlich oder eindeutig lesbar. Bilder sind höchst spekulativ, einfach manipulierbar und dienen doch ständig zur Aufstellung von Behauptungen oder als Beweismittel zur Manifestation verschiedenster Interessen. Es geht darum, das Bewusstsein für die Komplexität der Ebenen zu schärfen auf denen Bilder kommunizieren und einen gezielten Umgang mit ihnen zu schulen – Welche Informationen stecken in einem Bild? Was interpretieren wir hinein? Wie kann man Bilder zB. über die Veränderung ihres Kontextes beeinflussen, gezielt verändern? Warum ist das wichtig?

Gemeinsames Erarbeiten verschiedener Narrationen aus Bildern auf einer Wandfläche im Klassenraum.

Material: Jede/r bringt 10 Bilder, schwarz-weiß, auf A4 ausgedruckt mit.

Atlas workshop

Atlas workshop

Wie können wir die Welt betrachten, ohne den herkömmlichen Wissensstandards zu folgen? Wie lassen sich neue Perspektiven auf die Welt und unsere eigene Anschauung schaffen? Wie lassen sich eigene Realitäten und Wege jenseits der Modelle konstruieren auf die wir konditioniert sind?

Vorgestellte Bücher:

Filme:

 

Im letzten Teil des Workshops wird eine Narration bzw. Karte aus Texten erstellt die mitgebracht, vorgetragen und diskutiert werden. Die Kommunikation über Text wirft andere Fragestellungen auf, als die über Bilder. Viel stärker steht hier die Autorschaft und Ausdrucksweise des Verfassers im Vordergrund, Spielraum zur subjektiven Interpretation steht hinten an. Gilt das geschriebene Wort mehr als das Bild? Warum ist es vermeintlich eindeutiger?

single.php