AktuellesHGBStudiumStudiengängePersonenEinrichtungenHGB-Intern

BewerbungStudienberatungVorlesungsverzeichnisAkademischer KalenderTheorieSUPPORT-BüroStudentenratStipendien/WettbewerbeStudienordnungenInternationale Kontakte

Grundkurs IGrundkurs IIHauptstudiumWissenschaftsbereichKulturen des KuratorischenWerkstätten


Hilfe

Impressum

Rundbrief

Suche

Übersicht

Secure Socket Layer

JavaScript

English


Design und Programmierung
  • Joachim Blank
  • Uwe Klaus
  • Mario Röhrle
  • Jan Sledz
  • Tamas Szakal
  • Severin Wucher


Copyright (C)
2001-2003

49790741


Gesamtes Haupstudium

Sommersemester 2018


Mark, Helmut
Einzelgespräche (Einzelunterricht)
Montag, 14:00-18:00; Mittwoch, 10:00-20:00 (14-täglich gerade Wochen)
Raum: 2.25, Büro

individuelle Arbeits- und Projektgespräche


Wija-Stein, Bettina
Broschuren (Werkstattkurs)
Montag, 13:00-16:00 (Blockveranstaltung)
Kursdauer vom 09.04. 2017 bis 30.04. 2017
Raum: 17, Grafische Werkstätten/Bucheinband

Für den Besuch dieses Kurses ist der Kompaktkurs Voraussetzung.
Vertiefung und Erweiterung des Grundwissens, verbunden mit neuen Gestaltungselementen. Es werden Broschuren gestaltet, gebunden und in einem Schuber zusammengefasst.
max. 6 Personen
Anmeldung nach Möglichkeit bitte persönlich in der Werkstatt!


Wija-Stein, Bettina
Festeinbände (Werkstattkurs)
Montag, 13:00-16:00 (Blockveranstaltung)
Kursdauer vom 07.05. 2017 bis 04.06. 2017
Raum: 17, Grafische Werkstätten/Bucheinband

Für den Besuch dieses Kurses ist der Kompaktkurs Voraussetzung.
Vertiefung und Erweiterung des Grundwissens, verbunden mit neuen Gestaltungselementen. Es werden zwei Festeinbände mit Fadenheftung und im Schuber, gestaltet und gebunden.
max. 6 Personen
Anmeldung nach Möglichkeit bitte persönlich in der Werkstatt!



Wija-Stein, Bettina
Freies Arbeiten (Werkstattkurs)
Montag, 13:00-16:00 (Blockveranstaltung)
Kursdauer vom 11.06. 2018 bis 25.06. 2018
Raum: 17, Grafische Werkstätten/Bucheinband

Für den Besuch dieses Kurses ist der Kompaktkurs Voraussetzung.
Eigene Buchideen können umgesetzt werden!
max. 6 Personen
Anmeldung bitte persönlich in der Werkstatt



Wija-Stein, Bettina
Kompaktkurs Bucheinband (Werkstattkurs)
Montag, 09:00-12:00 (Blockveranstaltung)
Kursdauer vom 09.04. 2018 bis 07.05. 2018
Raum: 17, Grafische Werkstätten/Bucheinband

Kompaktkurs
Gestaltung und Herstellung von Heft, Broschur, Leporello, japanischer Heftung und Steifbroschur in einer Mappe.
max. 6 Personen





Wija-Stein, Bettina
Intensivkurs Bucheinband (Werkstattkurs)
Montag, 09:00-12:00 (Blockveranstaltung)
Kursdauer vom 14.05. 2018 bis 18.06. 2018
Raum: 17, Grafische Werkstätten/Bucheinband

Intensivkurs
Im zweiten Teil des Kurses wird Kleisterpapier angefertigt.
Ein Festeinband im Schuber und eine Broschur werden nach Entwurf gearbeitet.
max. 6 Personen




max. 6 Personen



Ohme, Michael
Einführung in die computergenerierte 3D-Grafik und -Animation (Wahlpflichtkurs)
Montag, 09:30-13:00 (wöchentlich)
Raum: 1.31

Dieser Kurs bietet einen Einstieg in die Erschaffung virtueller, dreidimensionaler Welten - ihre Erzeugung (Modellierung/Texturierung), Belebung (Animation) und Erfahrbarkeit (Bildsynthese/Rendern). Ziel ist die Erstellung von 3D-Bildern und -Logos, kleinen Animationsfilmchen bzw. die Integration künstlicher Objekte in Realfilme, es kann aber auch auf die Möglichkeiten einer Materialisierung mittels 3D-Drucker/Fräse eingegangen werden.

Verwendet wird die freie, plattformunabhängige 3D-Grafik-Software Blender mit Funktionen zur Modellierung, Texturierung und Animation dreidimensionaler Körper, mit eingebautem Compositor, Videoschnitteditor, mit Spiele-Engine und sich ständig erweiterndem Funktionsumfang (z.B. Physiksimulation von Flüssigkeiten, Gasen, starren und flexiblen Körpern). Blender lässt sich auch umfangreich mittels Python programmieren.

Es wird um eine vorherige, unverbindliche Interessensbekundung per E-Mail gebeten.

Teilnehmeranzahl: maximal 12.

http://www.blender.org

Bachmann, Steffen
Konsultation Plastisches Gestalten (Konsultation)
Montag, 13:00-17:00 (wöchentlich)
Kursdauer vom 09.04. 2018 bis 10.07. 2018
Raum: 0.02

Konsultation, vorstellen und Besprechung Studentischer Projekte. Es wird geklärt in welchem Zeitrahmen, mit welchen Arbeitsschritten und Technologien Projekte in der Werkstatt ausgeführt werden können. Was ist machbar und was nicht. Diese Konsultation ist Voraussetzung für die Arbeit in der Werkstatt.

Termineabsprache per Mail.


Buth, Peggy
Persönliches Arbeitsgespräch (Einzelunterricht)
Dienstag, 10:00-17:00; Mittwoch, 10:00-17:00; Donnerstag, 10:00-17:00 (laut e-Mail)
Raum: 2.34 mit Anmeldung per Email

Möglichkeit zum persönlichen Arbeitsgespräch Termin nach Absprache bzw. vorheriger Anmeldung per Email unter:
pebuth@hgb-leipzig.de

OFFEN FÜR ALLE!
Fachgebietsübergreifend, Grund- und Hauptstudium



Buth, Peggy; Voswinckel, Anna; N.N.,
PERSON OF NO CONSEQUENCES (Teil2) – Reflexionen zum Verhältnis von Herkunft, Klasse, Identität und Sichtbarkeit (Wahlpflichtkurs)
Dienstag, 14:00-18:00 (14-täglich gerade Wochen)
Kursdauer vom 17.04. 2018 bis 26.06. 2018
Raum: 3.05 und nach Email

PERSON OF NO CONSEQUENCES (Teil2) – Reflexionen zum Verhältnis von Herkunft, Klasse, Identität und Sichtbarkeit

Offenes fachgebietsübergreifendes Projekt-Seminar mit Ausstellungsprojekt in Berlin und Leipzig

Ausgehend von Didier Eribons Buch: Rückkehr nach Reims, betrachten, lesen und diskutieren wir gemeinsam in Themenblöcken künstlerische Arbeiten und Texte. Parallel dazu sollen eigene Arbeiten entstehen, die in unterschiedlichen Ausstellungsformaten am Ende des Jahres präsentiert werden sollen.

Herkunft und Sozialisation – Das Konzept des sozialen Raums bei Bourdieu (Klasse, Akteure, Habitus) – Identitäts(de)konstruktion und Gender – soziale Ungleichheit/ Gleichheit /Differenz – Die Macht der Zuschreibung: „Wir“ und die „Anderen – Klassismus – Inklusion/Exklusion – Raum als Dimension sozialer Ungleichheit – Normalisierung und Immunisierung – Migrantische Grenzfiguren und diasporische Erfahrungen – Subalternität – Whiteness: Weiße Identität und Geschlecht – Verwundbarkeit – Was ist Prekarisierung? – Was macht Prekarisierung?

Wichtiger Teil des Seminars ist die Diskussion von Handlungs- und Aktivierungsmöglichkeiten. Dazu betrachten wir beispielhaft künstlerische Arbeiten und Texte in ihren unterschiedlichen Praxen wie z.B.: die Reformulierung des Selbst, die Hinwendung zur Verletzbarkeit, Re-Reading, Parodie und Zitat sowie die Konzeptionalisierung des sozialen Raums in der Kunst.

Wahlpflichtangebot: Das Seminar ist offen für Alle, sowie für das Grund- und Hauptstudium aller Fachgebiete geeignet. Es besteht keine Beschränkung der Teilnehmer*innenanzahl.

Termine:
01 / 17.04.2018, 14:00-18:00 Uhr, Raum 3.05
02 / 08.05.2018, 14:00-18:00 Uhr, Raum 3.05
03 / 15.05.2018, 14:00-18:00 Uhr, Raum 3.05
04 / 29.05.2018, 14:00-18:00 Uhr, Raum 3.05
05 / 12.06.2018, 14:00-18:00 Uhr, Raum 3.05
06 / 26.06.2018, 14:00-18:00 Uhr, Raum 3.05


Hötte, Anselm Benedikt
HTML/CSS in der künstlerischen Praxis (BLOCK III) (Wahlpflichtkurs)
Dienstag, 09:30-13:00 (wöchentlich)
Kursdauer vom 03.04. 2018 bis 08.05. 2018
Raum: 1.31

Planung, Konzeption und Erstellung von Internetseiten im künstlerischen Bezug.


Hötte, Anselm Benedikt
HTML/CSS in der künstlerischen Praxis (BLOCK IV) (Wahlpflichtkurs)
Dienstag, 09:30-13:00 (wöchentlich)
Kursdauer vom 15.05. 2018 bis 19.06. 2018
Raum: 1.31

Planung, Konzeption und Erstellung von Internetseiten im künstlerischen Bezug.


Bachmann, Steffen
Plastisches Gestalten, Werkstattarbeit (Einzelunterricht)
Mittwoch, 10:00-17:00 (wöchentlich)
Kursdauer vom 04.04. 2018 bis 11.07. 2018
Raum: 0.09, Werkstatt für Plastisches Gestalten

Lehre der Werkstatt für Plastisches Gestalten ist Fachbereich übergreifend und umfasst die künstlerische Praxis des dreidimensionalen Gestaltens von der traditionellen Arbeit bis hin zu digitalen Technologien. Gelehrt werden Strategien, Technologien und Materialien die für eine objekthafte Umsetzung dreidimensionaler Projekte bei der Suche nach Zeitgenössischen Ausdrucksformen nötig sind. Abformungen und Arbeiten mit Kunststoffen. Anfertigung von Modellen aus Gips, Ton und anderen Modelliermassen. Dreidimensionales Scannen und Fräsen als Vorbereitung für das herstellen Plastischer Objekte. Der Beginn der Arbeit erfolgt immer nach vorheriger Konsultation, dabei werden Machbarkeit, Material und vorbereitende Schritte besprochen.

Termine nach Vereinbarung per Mail.


Liebert, Kati
Bildbearbeitung in der künstlerischen Praxis _Kurs1 (Wahlpflichtkurs)
Mittwoch, 09:00-13:00 (wöchentlich)
Kursende am 16.05. 2018
Raum: 1.28, AV-Labor

Eine Einführung in die Bildverwaltung und Bildbearbeitung zur Optimierung von Fotografien, mit dem Ziel ihre wesentlichen Funktionen kennenzulernen und einen sicheren Umgang mit der Software zu erlernen.

Zur Übung suchen wir gemeinsam aus, welchen in der künstlerischen Praxis typischen Aufgaben wir uns widmen (z.B.: Bildmontage, Ausstellungssimulation, Einladungskarte, etc.).

Individuelle Lösungen zur Bildbearbeitung stehen vor allem zum Ende des Kurses im Fokus.


Liebert, Kati
Bildbearbeitung in der künstlerischen Praxis _Kurs2 (Wahlpflichtkurs)
Mittwoch, 09:00-13:00 (wöchentlich)
Kursbeginn am 23.05. 2018
Raum: 1.28, AV-Labor

Eine Einführung in die Bildverwaltung und Bildbearbeitung zur Optimierung von Fotografien, mit dem Ziel ihre wesentlichen Funktionen kennenzulernen und einen sicheren Umgang mit der Software zu erlernen.

Zur Übung suchen wir gemeinsam aus, welchen in der künstlerischen Praxis typischen Aufgaben wir uns widmen (z.B.: Bildmontage, Ausstellungssimulation, Einladungskarte, etc.).

Individuelle Lösungen zur Bildbearbeitung stehen vor allem zum Ende des Kurses im Fokus.


Hötte, Anselm Benedikt
DTP - Desktop Publishing (BLOCK III) (Wahlpflichtkurs)
Mittwoch, 09:30-13:00 (wöchentlich)
Kursdauer vom 04.04. 2018 bis 09.05. 2018
Raum: 1.31

Erstellen und Setzen von Dokumenten mittels DTP-Software (Adobe Indesign CC) für den Druck (und digitale Veröffentlichungen).



Hötte, Anselm Benedikt
DTP - Desktop Publishing (BLOCK III) (Wahlpflichtkurs)
Mittwoch, 09:30-13:00 (wöchentlich)
Kursdauer vom 16.05. 2018 bis 20.06. 2018
Raum: 1.31

Erstellen und Setzen von Dokumenten mittels DTP-Software (Adobe Indesign CC) für den Druck (und digitale Veröffentlichungen).



Ohme, Michael
HSSL II - Projekte mit dem Mini-Computer Raspberry Pi (Wahlpflichtkurs)
Freitag, 09:30-13:00 (wöchentlich)
Raum: 1.35, Hard- und Softwareschnittstellenlabor

Teil II des Kurses „Entwicklung von Hard- und Softwareschnittstellen“ konzentriert sich auf die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten des Mini-Computers Raspberry Pi.

Im Gegensatz zu Mikrocontrollern wie dem Arduino ist der Raspberry Pi ein vollwertiger Rechner und somit auch für Video- und Audioprojekte bestens geeignet. Im Vergleich zu aktuellen Desktoprechnern besitzt er zwar weniger Speicher und rechnet langsamer - dafür ist er jedoch klein und preiswert - also bestens für den Ausstellungsbetrieb geeignet: als interaktiver, auch synchronisierbarer Bilderrahmen, Mediaplayer, flexibler Synthesizer, „Internet Terminal“ oder allgemein als gut vernetzte Steuerzentrale ... .

Um eine vorherige, unverbindliche Interessensbekundung per E-Mail wird gebeten.

Teilnehmerzahl: maximal 8.


https://de.wikipedia.org/wiki/Raspberry_Pi

Mauracher, Michael
Film und Foto (Wahlpflichtkurs)
(laut Aushang)
Raum: 1.7

Dieser praxisorientierte Kurs gibt einen Einblick in die künstlerische Arbeit mit dem analogen Schmalfilm. Dabei gehen wir von Positionen aus, die vor allem das fotografische Moment im Film thematisieren (beispielhaft hierfür stehen etwa die "Screentests" von Andy Warhol oder auch die Arbeit "Contenance" von Fiona Tan).
Ziel ist es, mit einfachsten technischen Mitteln in kürzester Zeit zu einem projektionsfertigen 16mm Film zu kommen, wobei der gesamte Ablauf von inhaltlicher Konzeption bis zur technischen Umsetzung ( Entwicklung vor Ort) vollkommen autonom in der Klasse stattfindet.
Die ökonomische Beschränkung der Produktionsmittel auf eine 30m Filmrolle soll konzentriertes, bildsprachlich zeitgemäßes Arbeiten anregen, wobei die Recherche nach verwendbaren Materialien sowohl inhaltlich ( found footage) wie auch technisch (die geeigneten technischen Hilfsmittel) eine neue Wertigkeit erfahren soll. Die technische Basisausrüstung ( Kamera, Projektor, Schneidegeräte etc.) steht an der Schule zur Verfügung und kann nach der Teilnahme an dem Kurs weiterhin individuell genutzt werden. Begleitet wird die praktische Arbeit durch Beispiele aus der Geschichte des Mediums "Künstlerfilm" von den Anfängen bis heute.
Der Kurs wird vom 12..-14. April 2018 als Blockveranstaltung abgehalten ( Donnerstag, Freitag ganztags, Samstag halbtags)
Offen auch für Studierende im Hauptstudium. Anmeldungen bitte per mail an fotohof@fotohof.at.


Mark, Helmut
Gruppenunterricht (Konsultation)
(laut e-Mail)
Raum: 2.25, Büro

Diplombetreuung, Projekt- und Gruppengespräche


Lahr, Christin; Riebel, Stefan; N.N.,
100 % MEHR | WERT | SCHÖPFUNG – Über das Selbstverständnis und die Selbstverständlichkeit von Kunst und künstlerischem Handeln (Wahlpflichtkurs)
(laut e-Mail)
Raum: 2.41 u.a.

Öffentliche Veranstaltungsreihe | Termine SS 2018

Donnerstag 05.04.2018, 10-13 Uhr, Raum 2.24
Einführungsveranstaltung

Mittwoch 23.05.2018, 19 Uhr, Raum 2.41
Vortrag Heath Bunting
Künstler und Artivist

Donnerstag 24.05.2018, 10-15 Uhr, Raum 2.24
Workshop mit Heath Bunting

Mittwoch 06.06.2018, 19 Uhr, Raum 2.24
Vortrag Francisca Zolyom
Kunsthistorikerin und Ausstellungskuratorin. Kuratorin des deutschen Beitrags auf der Biennale von Venedig 2019.

Exkursion Berlin 09.- 11.06.2018 | Ausstellungsbesuche n.b.k / Berlin Biennale
Gespräch mit VALIE EXPORT
Medienkünstlerin, Performancekünstlerin, Filmemacherin, Kuratorin
"VALIE EXPORT. Das Archiv als Ort künstlerischer Forschung", Ausstellung im n.b.k

Weitere Termine werden rechtzeitig bekanntgegeben.

Warum können lediglich 2 – 4 Prozent aller Künstler_innen von ihrer Kunst leben, obwohl Kunst überall präsent ist? Ist das vermeintliche Scheitern der übrigen 96-98 Prozent wirklich in ineffizienten Ausbildungen von Kunsthochschulen und mangelndem Professionalisierungswillen begründet oder nicht vielmehr systembedingt der Logik der Verwertungsindustrie und der Finanzmärkte geschuldet, die Mangel künstlich erzeugt. Die öffentliche Veranstaltungsreihe thematisiert in unterschiedlichen Formaten das Selbstverständnis und die Selbstverständlichkeit von Kunst und künstlerischem Handeln, kapitalistische Aneignungs-, Ausbeutungs- und Verwertungsmethoden künstlerischer Arbeit, alternative künstlerische Überlebensstrategien, Protestformen und Utopien, sowie den unschätzbaren Wert der künstlerischen Freiheit. Asthetische Kompetenzen und Wahrnehmungsfähigkeiten von Künstlern_innen spielen dabei ebenso eine Rolle wie die nachhaltige Einmischung von Kunst in Wissenschaft, Wirtschaft, Politik, Gesellschaft und alltägliche Lebenswelten.

Die eingeladenen Referenten/innen aus unterschiedlichen Bereichen der Kunst und Wissenschaft, Forschung und Lehre beleuchten die Schnittstellen zwischen Kunst - Hochschule – Politik – Gesellschaft und fordern in kontroversen Diskussionen zu einem gemeinsamen Nachdenken heraus, das im besten Falle in konkreten kultur- und bildungspolitischen Forderungen mündet.



Blank, Joachim; Daniels, Dieter; Möller, Carsten
Freiheits- und Einheitsdenkmal Leipzig (LFED) (Projekt)
(laut e-Mail)
Raum: laut e-Mail

Projektveranstaltung an der HGB Leipzig

mit Fabian Bechtle, Joachim Blank, Dieter Daniels, Carsten Möller und Andreas Wolf (HTWK Leipzig) in Zusammenarbeit mit der Stiftung Friedliche Revolution e.V.

Im Wintersemester 2017/2018 startete das Projekt als Standortrecherche für ein zukünftiges Leipziger Freiheits- und Einheitsdenkmal. Im Kontext der aktuellen politischen Diskurse entwickelte es jedoch eine Dynamik, die die Fragestellungen immer stärker einem "Für und Wider" eines solchen Denkmals verschob.

Die Idee ist es, in interdisziplinärer Zusammenarbeit, mit Hilfe von geladenen Expert*innen, einen Diskurs und eine Materialsammlung zum Umgang mit einem „Denkmal der friedlichen Revolution Leipzig 1989“ zu entwickeln. Eine Gruppe von Studierenden und Lehrenden der HGB und der HTWK-Architektur hat begonnen ein Konzept für einen exemplarischen Handlungs- und Diskursraum zu entwickeln. Dies soll fortgesetzt und in einem oder mehreren öffentlichen Momenten sichtbar werden.

Interessierte Student*innen, die sich aktiv mit einbringen wollen, können auch noch im Sommersemester 2018 in das Projekt einsteigen – bitte jedoch nur nach vorheriger Anmeldung. Zusätzliche Informationen und Nachfragen zum Projekt bitte per E-Mail an Joachim Blank (blank@hgb-leipzig.de)

--
Der deutsche Bundestag hatte im Mai 2017 seine Entscheidung von 2007 bestätigt, an der Realisierung von Denkmälern zur friedlichen Revolution von 1989 in Deutschland festzuhalten. In Berlin wird nun das Denkmal gegenüber dem Neubau des Berliner Schlosses realisiert, während in Leipzig ein Verfahren für einen neuen Wettbewerb entwickelt werden soll. Der erste Wettbewerb für ein Freiheitsdenkmal in Leipzig war im Juli 2014 aus unterschiedlichen Gründen gescheitert.


Möller, Carsten; Voswinckel, Anna
UNTER DEM EIS – künstlerische Reflexionen zum Freiheits- und Einheitsgedenken (Seminar)
(laut e-Mail)
Raum: 1.8

"Nichts ist weg, nichts geklärt, nur Zeit vergangen.“ (Ines Geipel)

Friedensgebete und Montagsdemos, Mauerfall und Abwicklung der DDR, Treuhand und „Aufbau Ost“, Arbeitskämpfe und verworfene Utopien, Techno, Gameshows, Sandmännchen, BStU, Neonazis, (p)Ost-West-Identität, ungewollte Denkmale: Was erinnern KünstlerInnen der „Generation Wende“ von der unmittelbaren Erfahrung des politischen Umbruchs 89/90? Was erfuhr oder erahnte die „3. Generation Ost“ von dem Erleben ihrer Eltern nach der Wende, von Anpassungsdruck und Abwertungsgefühlen, von der Schwierigkeit im tabuisierten Erinnerungskanon dem Leben in der DDR einen Wert zu geben? Wir werden diese Fragen anhand von Texten, Filmen und künstlerischen Arbeiten diskutieren.

Im Frühjahr 2018 wird die Ausstellung „Requiem For A Failed State“ in der Halle 14 junge künstlerische Perspektiven auf DDR und Nachwende versammeln. Kurator Michael Arzt wird in einer unserer Veranstaltungen das Konzept zur Diskussion stellen und einige der KünstlerInnen werden ihren Ausstellungsbeitrag im Seminar präsentieren.

Gemeinsames Ziel ist es, dass aus dem Seminar heraus künstlerische Arbeiten entstehen, die als Teil der geplanten Ausstellung präsentiert werden können.

Termine:
01 / 11.10.2017, 14:00-19:00 Uhr, Raum 1.8
02 / 25.10.2017, 14:00-19:00 Uhr, Raum 1.8
03 / 08.11.2017, 14:00-19:00 Uhr, Raum 1.8
04 / 29.11.2017, 14:00-19:00 Uhr, Raum 1.8
05 / 13.12.2017, 14:00-19:00 Uhr, Raum 1.8
06 / 10.01.2018, 14:00-19:00 Uhr, Raum 1.8
07 wird noch bekannt gegeben




Hötte, Anselm Benedikt
Konsultation Digital Media (Konsultation)
(laut e-Mail)
Raum: 2.37

Konsultation für künstlerische Projekte in folgenden Bereichen:
- Mediaplayer/Videoinstallation/Mehrkanal-Video
- Webseiten/Online Medien
- 3D Druck
- Folienplot
- DTP

BITTE TERMINE VORHER PER MAIL VEREINBAREN!






Galerie

Galerie

Institut für
Buchkunst

Institut für Buchkunst

Projekte

Zeichnen und Bild

Abendakademie

Bild_Bank