12 Fragen zum Lichtsetzen

screenshoot_godehart 2015-09-22 um 11.05.05

Angenommen ihr wollt ein Set richtig gut ausleuchten dann gibt es hier 12 Fragen, die euch zuvor beantworten solltet. Dazu gibs ein Video, dass die einzelnen Punkte ganz gut erklärt.

LINK: http://nofilmschool.com/2015/09/always-ask-yourself-these-12-questions-before-lighting-scene

  1. What is the mood and tone of the scene?
  2. Does the time of day affect the scene?
  3. Are you establishing your lighting style, or are you matching other content?
  4. How many people are in the scene?
  5. Where does the action happen in the scene?
  6. Do people move around in the scene?
  7. Will we see the floor or the ceiling?
  8. Are there any practical effects in the shot?
  9. Do we need to balance the light levels of the interior to the exterior?
  10. What ISO will we be shooting at?
  11. What is the slowest lens we’ll be shooting with? (max. Blende)
  12. Will we be doing any high speed or macro work?

Die 3 häufigsten Fehler beim Colorgrading

Colortemp

 

Hier ein schön kurzer Bericht über die häufigsten Fehler beim Colorgrading mit z.B. Davinci Resolve.

LINK: https://www.rocketstock.com/blog/the-three-most-common-mistakes-made-by-amateur-colorists/?utm_source=facebook&utm_medium=post&utm_content=The-Three-Most-Common-Mistakes-Made-By-Amateur-Colorists&utm_campaign=09-2015-facebook-posts

Spoiler:

  1. Grading ohne vorher die Shots untereinander anzugleichen
  2. übertrieben an den Farben drehen (overmagicbulleting things)
  3. Presets benutzen und nicht verstehen

TIPP: Echte Adobe-Alternativen

a-logo
Die Lizenz- und Preispolitik von Adobe ist manchmal zum Haare raufen. Für Studierende mag sich das Abo der „Creative Cloud“ für 20€/Monat ja noch grenzwertig-ok anhören. Im harten Arbeitsalltag später dann aber jeden Monat 50€ nur für Adobe verdienen? Und dann sowieso diese Cloud und die Überwachung, ob ich auch ja jeden Monat gezahlt habe, sonst wird der Stecker gezogen.

Auch als Hochschule müssen wir bei den derzeitigen Lizenzmodellen über nachhaltige und sinnvolle Alternativen nachdenken. Die Abhängigkeit zu Adobe ist zu hinterfragen.

Also: Alternativen müssen her und wir stellen euch einige vor. „Staff picks“, wenn ihr so wollt. Schaut ab und zu noch mal rein – wir werden diesen Artikel erweitern und aktualisieren!

Affinity Photo von Serif


Ist ein vollwertiges Bildbearbeitungsprogramm mit absolut professioneller Ausstattung. Die Plattensteuerung ist einfach und intuitiv. An einigen Stellen sogar einleuchtender und aufgeräumter als bei Photoshop. Effekte und Filter können einfach zugewiesen und als eigener Layer bearbeitet werden. Der Preis von 50€ im Apple AppStore ist mehr als moderat.
https://affinity.serif.com/de/photo/
https://itunes.apple.com/gb/app/Affinity_Photo/id824183456

Affinity Designer von Serif


Von der selben Firma kommt auch ein Vektorgrafikprogramm ala Illustrator, das ebenfalls mit frischen Ideen und einfacher Bedienung aufwartet. Auch hier für knapp 40€ ein sehr gutes Angebot und Netz und doppeltes Abo.
https://affinity.serif.com/de/designer/
https://itunes.apple.com/gb/app/Affinity_Designer/id824171161

Gimp – Gnu Image Manipulation Program


Wer es noch nicht kennt, sollte es unbedingt ausprobieren. Diese Open Source Software hat ebenfalls alles zu bieten, was eine moderne Bildbearbeitung benötigt. Und das Ganze kostenfrei, weil idealistische ProgrammiererInnen ihre Freizeit in dieses Projekt stecken. Wenn ihr Gimp nutzt, dann unterstützt doch bitte die Community (Feedback, Spenden).
http://www.gimp.org
Pro Tipp: Holt euch die Mac-Version von Simone Karin Lehmann – sieht schicker aus und hat viele nützliche Plug-Ins schon an Bord.
http://gimp.lisanet.de/Website/Download.html

Krita


Wenn ihr gerne illustriert, zeichnet, malt und ein Programm sucht, das euch besser als Photoshop und Illustrator bei diesen Aufgaben abholt, so können wir euch das Krita Projekt ans Herz legen. Open Source und für alle Plattformen verfügbar. Kostenfrei aber bitte mitmachen!
https://krita.org

Was kommt noch?

Affinity Publisher – Alternative von Indesign?
Darktable – Lightroomesques Open Source Projekt
Inkscape – Schon lange da, wir immer besser
uvm.