Green Screen Hand out

In diesem Post findet ihr ein paar Tips, die beim erstellen Greenscreenaufnahmen wichtig werden.

Wikipedia schreib: Die farbbasierte Bildfreistellung (engl. chroma keying) ist ein Verfahren in der Film- und Fernsehtechnik, das ermöglicht, Gegenstände oder Personen nachträglich vor einen Hintergrund zu setzen, der entweder eine reale Filmaufnahme (beispielsweise Landschaft) oder eine Computergrafik (beispielsweise Hintergrund bei Nachrichtensendungen) enthalten kann.

Greenscreen ausleuchten:

  • Am wichtigsten ist, dass die grüne Fläche so gleichmäßig wie möglich ausgeleuchtet ist. Dafür eignen sich am besten Flächenleuchten. Man kann die Gleichmäßigkeit der Ausleuchtung auch messen. Z.B. mit der App Green Screener
  • Die Lichter, die für diese Fläche sollten keine andere Aufgabe haben, als die Fläche auszuleuchten. Also nicht die gleichen Lampen verwenden, um Vordergrund und Hintergrund auszuleuchten.
  • Es eignen sich verschiede Lampentypen (LED, Tungsten, HMI) zum ausleuchten, allerdings sollten diese nicht gemischt werden damit die Farbtemperatur bei allen gleich ist
  • Kunstlicht oder Tageslicht? Es geht beides, viele tendieren aber zu Tageslicht. Das ist auch Kamera abhängig.  Bei unserer RED One dreht man ohnehin besser auf Tageslicht da sie in den dunklen Rottönen zum rauschen neigt.
  • Nicht unterbelichten. Bei zu wenig Licht gehen Farbinformationen verloren, das macht es im Nachhinein schwer die Farbe zu ersetzen.

Hier noch ein Video zum Thema, wo grundlegende Sachen ganz ordentlich erklärt werden:

https://www.youtube.com/watch?v=MPrvEyw-3mo

screen_ 2014-12-15 um 12.53.51

Video Codecs verstehen (video in english)

screen_ 2014-12-15 um 12.14.53

David Kong hat sich die Mühe gemacht und mal eine gute Lecture zum Thema „Codecs“ online gestellt. Was sich erstmal totlangweilig anhört ist eigentlich ein umfassender Blick in die Küche der Bewegtbildköche. Viele der angesprochenen Themen sind gelten auch für das Standbild.

Folgende Themen werden behandelt:

– What a codec is – And how it differs from a container.
– Different types of codecs – And why I frequently use 4 different codecs on a single project.
– Bit Depth – What it means and why it matters.
– Chroma Subsampling – 4:4:4, 4:2:2, and 4:2:0, and when it becomes an issue.
– Spatial Compression and Blocking – One of the most common artefacts you see with normal work.
– Temporal Compression – Long-GOP codecs, inter-frame compression, and ALL-I codecs.
– Lossless vs. Lossy compression – How image compression differs from data compression.
– Bit Rate – How to calculate bit rates and the differences between kbps/kBps/Mbps/MBps.
– Raw – Briefly, the difference between Raw, compressed, and uncompressed video.

https://vimeo.com/104554788