Die Abkürzung FAV steht für “Förderung von Arbeitsverhältnissen” - eine Arbeitsmaßnahme der Bundesagentur für Arbeit seit 2013. Mit dem Verein “Plusnull e.V.” sind zwei dieser geförderten Stellen beantragt worden um das Projekt “Institut für Alles Mögliche” zu unterstützen. Im Sommer 2013 sind beide Stellen bewilligt worden. Seit der ersten Besetzung im Oktober 2013, entwickelt das Vorhaben allerdings eine starke Dynamik und hat sich mittlerweile zu einem eigenständigen Projekt entwickelt. Einige Aktionen und Dokumente sind hier aufgeführt.
› WIE SÄHE IHR TRAUMBERUF AUS HERR SAUPE?
› EIN MITARBEITER PORTRÄT
› NACH EINEM GESPRÄCH MIT DOLLY LEUPOLD
› POST VOM JOBCENTER BERLIN MITTE
› SAUPE, DÖRING, RIEBEL – VON NELE HERZOG
› ZITAT VON CHRISTIN LAHR
› ZITAT VON HEINER SAUPE UND RINGO DÖRING
› KOMMENTARE ZUM TAGE
› EINE DIABILDSERIE
› DAS MODELL EUROBANK
› UND DAS BEISTELLTISCHCHEN "TABULA RASA"
› EINE GEMEINSAME DINNERSESSION
› WIE SÄHE IHR TRAUMBERUF AUS HERR DÖRING?
› DRINKS
› EIN BRIEFWECHSEL ZUR DISZIPLIN
› FLUCHTVERSUCH
› FAV AUSSTELLUNG
› INFOVERANSTALTUNG IM JOBCENTER
› HEINER + YOKO (IMAGINE PEACE)
› EINIGE FUNDSTÜCKE
› EIN VORWORT
Ein Projekt von Stefan Riebel im Rahmen des Institut für Alles Mögliche. Begonnen mit Unterstützung von Plusnull e.V.
Durchgeführt in Zusammenarbeit mit Heinz Dietrich Saupe und Ringo Döring.
Berlin 2013 – 2014
› Danksagung