[X]Sie sehen gleich die Aufzeichnungen eines KunststudentenDiese sind subjektiv, unvollständig und nicht frei von inhaltlichen sowie othographischen Fehlern.(1) Ich möchte niemandem schaden. Ich möchte aber meine Studienzeit in all seinen Facetten festhalten.
(2) Mich interessieren dabei lediglich Informationen, die mit dem Studium an der Hochschule, mit Kunst allgemein und mit meiner künstlerischen Arbeit im Speziellen zu tun haben.
(3) Rechtschreibfehler und Fehlinformationen sind ungewollt Teil der Notizen geworden. Sie sind meinem aktuellen Wissensstand, der Konzentration in stundenlangen Sitzungen, meinen Ohren und den temporären schlecht lesbaren handschriftlichen Notizen geschuldet.
(4) Zitate sind nur markiert, wenn ich mir sicher bin, dass es genau so gesagt wurde. Da ich mich keines Aufnahmegerätes bediene, sind die Zitate natürlich aus dem Zusammenhang gerissen. Das ist nicht böswillig. Es sind Äußerungen, die ich zum Beispiel sympathisch fand. Darüber dürfen sich Zitierte freuen!
(5) Ich bin auf der Suche. Die Frage Was ist Kunst? spielt in meinem Studium eine große Rolle. Auch meine künstlerische Arbeit hat immer die Suche und den Zweifel zum Thema. Deshalb nehme ich gerne in Einzelgesprächen mit Professoren, Werkstattleitern und Dozenten deren Sicht wahr und verarbeite diese später in den Notizen. Nur deshalb bin ich jetzt da, wo ich stehe. Wenn ich einen Hochschulangestellten also mit seiner Meinung darstelle, darf er sich freuen, aktiver Teil meiner künstlerischen Entwicklung zu sein.

frfr@hgb-leipzig.de
Klasse Bildende Kunst
HGB Leipzig
Schermo-Disegno (Kunsttheorie), Tempera auf Karton(?), 70x100cm, 1957, Fabio Mauri
Schermo-Disegno (Kunsttheorie), Tempera auf Karton(?), 70x100cm, 1957, Fabio Mauri
o.T. (aus Serie Television Analyzations), 1963(?), Paul Thek
"o.T." (aus Serie "Television Analyzations"), 1963(?), Paul Thek
Still Life #28, 1963
Still Life #28, 1963
Ensemble de télévision, 1962, César
Ensemble de télévision, 1962, César
Water Walk, John Cage
Water Walk, John Cage
Density 10: 3: 2: 1, 1961, Karl Otto Götz
Density 10: 3: 2: 1, 1961, Karl Otto Götz
Kurs Vorlesung Video Rewind "Video killed the TV Artist / 50 Jahre Videokunst und kein Ende?" (1) historischer Teil (1960-1965) (a) Malerei / TV als Bildquelle Fabio Mauri mit "Schermo" leere Bildschirme gemalt Schermo-Disegno (Kunsttheorie), Tempera auf Karton(?), 70x100cm, 1957, Fabio Mauri schermo-k.jpg "Fini"-Bilder ("Schermo fine, anni 60") "Fine" in Malerei umgesetzt "o.T." (aus Serie "Television Analyzations"), 1963(?), Paul Thek thek-k.jpg Paul Thek (1933-1988, amerikanischer Maler und Objektkünstler) Serie unter Titel "Televsion Analyzation" malte Thek TV-Bild ab u.a. Bilder mit starker Modifikation des vorgefunden Bildes (wie Vervielfachung des Motivs) "Ich bin ganz extrem daran interessiert, die neuen Bilder unserer Zeit, vor allem Fernseh- und Kinobilder, zu malen. Isoliert und umgestellt bieten diese Bilder eine reiche und für mich aufregende Quelle dessen, was ich für eine neue Mythologie halte." (Thek) Lawrence Weiner (*1942, US-amerikanischer Künstler) gilt neben Sol LeWitt, Robert Barry, Douglas Huebler und Joseph Kosuth als Vertreter der Konzeptkunst Konzeptkunst malerische Umsetzung der Testbilder Tom Wesselmann (1931-2004, US-amerikanischer Maler, Grafiker und Objektkünstler) Still Life #28, 1963 wesselmann-k.jpg siehe auch Live-Fernsehbild in Malerei integriert (b) Skulptur [bild="Deutscher Ausblick aus dem Zyklus Schwarzes Zimmer", 1958 – 1963, Wolf Vostell ] César (1921-1998) Ensemble de télévision, 1962, César cesar.jpg Schrott-Kompositionen mit Fernseher (c) Aktion / Happening u.a. Wolf Vostell "TV Burying", 1963 Fernsehgerät mit laufenden Programm wird u.a. mit Sahnekuchen beworfen und mit Putenschnitzeln bestückt "Dé-coll/age" des TV-Programms abschließend in einem zuvor ausgehobenen Grab beerdigt (d) Musik Water Walk, John Cage waterwalk.jpg Solo für Television (e) TV Bild Generierung / Modulation Density 10: 3: 2: 1, 1961, Karl Otto Götz density-k.jpg Rasterbild 200x260cm "Bekanntlich besteht das Fernsehbild aus ca. 450.000 Bildpunkten. Bei dem Modellbild 'Density 10: 3: 2: 1' wurden ca. 400.000 Bildpunkte (Elemente) geordnet und gezeichnet, wobei mit nur zwei Helligkeitsgraden operiert wurde, nämlich mit schwarzen und weißen Elementen, dafür aber mit 4 verschiedenen Dichtegraden." in Malerei umgesetztes Bildrauschen (f) Fotografie / Film [nicht vervollständigt] (g) Video [nicht vervollständigt] Anfang: 1965 mit 2 Künstlern (1) Warhol Andy Warhol mit Closed Circuit ("Outer and Inner Space") 2 Filmaufnahmen parallel gezeigt Edie Sedwick spricht und im anderen Bild kommentiert sie eigenes Videobild (2) Paik mit Appropriation von TV [nicht vervollständigt]