[X]Sie sehen gleich die Aufzeichnungen eines KunststudentenDiese sind subjektiv, unvollständig und nicht frei von inhaltlichen sowie othographischen Fehlern.(1) Ich möchte niemandem schaden. Ich möchte aber meine Studienzeit in all seinen Facetten festhalten.
(2) Mich interessieren dabei lediglich Informationen, die mit dem Studium an der Hochschule, mit Kunst allgemein und mit meiner künstlerischen Arbeit im Speziellen zu tun haben.
(3) Rechtschreibfehler und Fehlinformationen sind ungewollt Teil der Notizen geworden. Sie sind meinem aktuellen Wissensstand, der Konzentration in stundenlangen Sitzungen, meinen Ohren und den temporären schlecht lesbaren handschriftlichen Notizen geschuldet.
(4) Zitate sind nur markiert, wenn ich mir sicher bin, dass es genau so gesagt wurde. Da ich mich keines Aufnahmegerätes bediene, sind die Zitate natürlich aus dem Zusammenhang gerissen. Das ist nicht böswillig. Es sind Äußerungen, die ich zum Beispiel sympathisch fand. Darüber dürfen sich Zitierte freuen!
(5) Ich bin auf der Suche. Die Frage Was ist Kunst? spielt in meinem Studium eine große Rolle. Auch meine künstlerische Arbeit hat immer die Suche und den Zweifel zum Thema. Deshalb nehme ich gerne in Einzelgesprächen mit Professoren, Werkstattleitern und Dozenten deren Sicht wahr und verarbeite diese später in den Notizen. Nur deshalb bin ich jetzt da, wo ich stehe. Wenn ich einen Hochschulangestellten also mit seiner Meinung darstelle, darf er sich freuen, aktiver Teil meiner künstlerischen Entwicklung zu sein.

frfr@hgb-leipzig.de
Klasse Bildende Kunst
HGB Leipzig
Foto J. M. Pietsch
Foto J. M. Pietsch
Geist d. Lykabettos, Herbert List (Hintergrund skulpturale Verhüllung / Spiegel?)
"Geist d. Lykabettos", Herbert List (Hintergrund skulpturale Verhüllung / Spiegel?)
Klinger Max Klinger Briefe "Will jemand billig ein Museum gründen, so folge er dem Wiener Beispiel: Man mache eine international Specialausstellung, man vertheile einige 20 Medaillen um zu interessieren und dann läßt man sich alles ausgestellte schenken […]" zu Christus Jesus im Olymp: "Aber der Christus Jesus war in der Version wie ich ihn fertig nach Deutschland brachte völlig nackt. So wurde er 3 Tage privatim in München ausgestellt, dann kam die liebe Polizei und ich mußte das untere rechte Viertel zuhängen." (Oskar?) "Kokoschka: † † †. Mit Entsetzen war ich heut in unserm Kunstverein. […] vom gleichen Fieber besessen. […] vom identisch gleichen farben-, formen- und Lichtwahnsinn. Gott Jesus sei Dank, daß ich diese Sorte Welt nie erleben werde! Denn unsere bisherige hält bis zu meinem seligen Ende noch sicher so aus, wie sie heute ist. Das spätere kann mir ja egal sein." LJA (Verein Leipziger Jahresausstellung) Hermann Prell (u.a. Bildhauer), Klinger Max Klinger und Böcklin Vorbilder (siehe Briefe) "Endlich kann man doch mal Geld, simples Geld neben der berühmten Ehre beanspruchen. Besonders wo nur das Leben so viel kostet!" Kunstgeschichte " class="markiert kurs">Ausstellung Lindenau-Museum Altenburg "> Foto J. M. Pietsch altenburg-museum.jpg Abguss Laokoon-Gruppe (sauberer als Weimarer Version, aber: Marmorkopie von Original in Vatikanische Museen aufsuchen) "Paradiestür" (Lorenzo Ghiberti, u.a. it. Bildhauer), komplett vergoldet, 1452 vollendet Original in Florenz (Kathedrale Santa Maria) 10 Bilder, u.a. (1) Erschaffung Adam und Eva, Sündenfall, Vertreibung, (2) Erschlagung Abel, (3) u.a. Geschichte Noah, Rückkehr Arche, (4) u.a. Opfer Isaak, (7) Moses empfängt Gesetztafel (Gesicht Gott Jesus erkennbar) "Borghesischer Fechter" (siehe Louvre, Kopie ca. 100 v. Chr. von Original 3. Jh. v. Chr.) Augenblick festgehalten, extrem "freischwebend" Vase (lat. "Gefäß"), Grabfunde, die Verstorbene im Jenseits versorgen sollten Formen d. Vase: u.a. Alabastron, Pelike, Skyphos Satyren = Mischwesen Mensch/Pferd Kentaur ebenfalls(?) "Das andere Griechenland" Fotografien Herbert List (1903–1975) / Walter Hege (1893–1955) Aufnahmen 1930er u. 1950er Walter Hege: systematische Fototouren durch antike Ruinenstätte (u.a. Delphi, Korinth, Olympia, Akropolis) studierte Aufnahmewinkel und Entfernung anhand Gipsabgüsse in Berlin Herbert List: Stillleben, Surreales, inszeniertes Phänomen gr. Licht Korenhalle des Erechtheion mit Karyatiden (6 überlebensgroße Mädchenfiguren) "Geist d. Lykabettos", Herbert List (Hintergrund skulpturale Verhüllung / Spiegel?) herbert-list.jpg "Das eherne Zeitalter", Rodin Auguste Rodin (1) verwundeter Krieger, der auf (imaginären) Speer ruht; rechte Hand an Kopf-Wunde (2) soll auch Erwachen der Menschheit darstellen(?) Conrad Felixmüller (1897-1977, dt. Maler Expressionismus und Neue Sachlichkeit) viele unterschdl. Malstile (krell, detailreich, plastisch, überzogen, unecht, kantig, großer Pinselstrich uvm.) Walter Jacob (1893-1964) grober Pinselduktus, kindlich einfach, bei ernster Thematik (wie "Grablegung") mitten im Museum: Bilder mit Preisangabe und roten Punkten ("Pro Lindenau, eine mäzenatische Aktion") Erich Dietz (stachelige Zeichnungen)