Leipziger Kunstorte
  Verzeichnisse öffnen Verzeichnisse schliessen
Völkerschlachtdenkmal | Einführung

Das Leipziger Völkerschlachtdenkmal

Ehrenmal für die Gefallenen
Ruhmesmal für das deutsche Volk
Mahnmal für kommende Geschlechter
Vökerschlachtdenkmal

Diese Sinnbilder charakterisieren die Architektur des Aussenbaus und Innenraums des Völkerschlachtdenkmals sowie die Deutungswandlungen im Laufe seiner Geschichte.
Errichtet wurde das Völkerschlachtdenkmal zur Erinnerung an die Schlacht 1813 bei Leipzig, in welcher die in den Befreiungskriegen gegen Napoleon verbündeten Armeen den entscheidenden Sieg errangen.
Zwischen 1900 und 1913 entstand es auf Initiative des Deutschen Patriotenbundes. Die Entwürfe stammen von dem Architekten Bruno Schmitz.
Finanziert wurde das monumentale Bauwerk allein durch Spenden und eine Lotterieausspielung sowie durch die Unterstützung der Stadt Leipzig. Zur 100-Jahr-Feier der Völkerschlacht bei Leipzig, am 18. Oktober 1913, fand die Einweihung statt. Weit über die Stadtgrenzen hinaus sichtbar gilt es bis heute als eines der Wahrzeichen Leipzigs.


Weiteres zum Thema "Völkerschlachtdenkmal"