Hilfe

Impressum

Rundbrief

Suche

‹bersicht

Secure Socket Layer

JavaScript

English


Design und Programmierung
  • Joachim Blank
  • Uwe Klaus
  • Mario Röhrle
  • Jan Sledz
  • Tamas Szakal
  • Severin Wucher


Copyright (C)
2001-2003

46311818

Bibliothek

Leiterin: Yvonne Schürer
Mitarbeiterinnen: Josephine Thiele und Heidrun Sprinz
Tel. 0341/2135-156, -186 oder -171
Fax 0341/2135-277
E-Mail: bibliothek@hgb-leipzig.de

Öffnungszeiten im laufenden Semester Öffnungszeiten in der vorlesungsfreien Zeit
Montag geschlossen Montag geschlossen
Dienstag-Donnerstag 11.00-18.30 Uhr Dienstag-Donnerstag 11.00-17.00 Uhr
Freitag 11.00-16.00 Uhr Freitag 11.00-15.00 Uhr

Außerhalb dieser Zeiten können Medien in der Zentrale bzw. der Poststelle der HGB zurückgegeben werden.

Katalogrecherche: WebOPAC, finc-Discovery System

weitere Recherchemöglichkeiten finden sie hier

Bibliotheksbestand

Die Bibliothek der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig ist eine wissenschaftliche Spezialbibliothek, deren Bestand sich aus den Bereichen Kunstgeschichte, Malerei/Grafik, Buchgestaltung, Fotografie, Medienkunst und angrenzenden Gebieten zusammensetzt. Der Medienbestand orientiert sich dabei stark an den Bedürfnissen der Hochschullehre. Den Bibliotheksbenutzern stehen derzeit knapp 65.000 Titel und über 80 laufende Zeitschriften zur Verfügung. Historische Fotoliteratur, Hochschuldrucke und Sonderbestände wie Künstlerbücher, seltene Drucke und Unikate ergänzen den Bestand. Die Bibliothek ist frei zugänglich. Eine Ausleihe ist für Angehörige der Hochschule und externe Nutzer möglich.

Benutzung

-Anmeldung-

Die Benutzung der Bibliothek ist grundsätzlich kostenfrei. Die persönliche Anmeldung erfolgt in der Hochschulbibliothek mit Ihrem Personalausweis oder Pass mit gültiger Meldebescheinigung und ggf. Ihrem Studentenausweis. Durch Ihre Voranmeldung im WebOPAC (in der Menüleiste links, ganz oben unter "Benutzerdienste") beschleunigen Sie den Anmeldeprozess in der Bibliothek erheblich. Mit Ihrer Anmeldung erklären Sie sich mit der Bibliotheksordnung sowie der Gebührenordnung der Hochschule für Grafik und Buchkunst einverstanden.

Bibliotheksordnung vom 08. Februar 2011 (PDF-Format)

Gebührenordnung vom 21. Dezember 2010 (PDF-Format)

-Leihfristen-

  • Bücher: 4 Wochen - bis zu 4 Verlängerungen möglich
  • DVDs, CD-ROMs u.ä.: 2 Wochen - 1 Verlängerung möglich
  • gebundene Zeitschriften: 2 Wochen - bis zu 2 Verlängerungen möglich
  • ungebundene Zeitschriften: 1 Woche - keine Verlängerung möglich

Insgesamt können maximal 25 Medien entliehen werden (davon max. 5 DVDs). Die Ausleihperioden für Hochschulmitarbeiter weichen ab, bitte erfragen Sie Informationen hierzu beim Bibliothekspersonal.

Aktuelle Zeitschriftenhefte, Diplomarbeiten, Hochschuldrucke und Titel mit Sonderstandort sind Präsenzbestand und werden nicht außer Haus ausgeliehen. Auch einige Titel aus dem Freihandbereich sind durch rote Aufkleber als nicht ausleihbar gekennzeichnet.

Wir bieten Ihnen einen Erinnerungsservice per E-Mail an!

Die Frist zur Abgabe bleibt unabhängig von einer Erinnerung bestehen. Sie muss auch dann eingehalten werden, wenn Sie die E-Mail aus technischen Gründen nicht erhalten haben.

-Magazinbestellungen und Vormerkungen-

Titel mit Standort Magazin, Hochschuldruck oder Sonderstandort sind nicht frei zugänglich und müssen vorbestellt werden. Üblicherweise stehen diese Medien am nächsten Öffnungstag für die Nutzung bereit. Die Bestellung kann via Vormerk-Funktion im OPAC oder durch Einreichen eines Bestellscheins ausgelöst werden. Die Bestellscheine erhalten Sie an der Bibliothekstheke. Die Anzahl an Medien, die vorbestellt werden kann, ist auf 5 Titel begrenzt.

Bestellungen und Vormerkungen momentan entliehener Titel können über den Online-Katalog durchgeführt werden. Einsicht in das eigene Benutzerkonto sowie die Möglichkeit Verlängerungen der entliehenen Medien durchzuführen gibt es ebenfalls über den Katalog (Login-Bereich -> Benutzerdienste). Verlängerungen sind nur möglich, wenn die Medien nicht von anderen Nutzern vorbestellt wurden.

Bitte achten Sie auf die entsprechenden Hinweise bei den Standort- und Exemplarinformationen im OPAC und kontrollieren Sie die ausgelösten Vormerkungen in Ihrem Benutzerkonto.

-Semesterapparate-

Einige Dozenten stellen zu Beginn des Semesters eine Auswahl an Literatur zusammen, die thematisch den Inhalten der Lehrveranstaltungen entspricht. Diese sogenannten Semesterapparate sind im Freihandbereich der Bibliothek aufgestellt. Der überwiegende Teil der Medien kann im Rahmen einer Kurzausleihe auch außer Haus ausgeliehen werden. Die Leihfristen der Kurzausleihe sind dienstags, mittwochs, donnerstags ab 15 Uhr und freitags ab 14 Uhr jeweils bis 12 Uhr des darauffolgenden Öffnungstages. Längerfristige Ausleihen aus den Semesterapparaten bedürfen der Bestätigung durch den jeweiligen Dozenten.

Digitale Bibliothek

Bitte beachten Sie die Lizenzbedingungen der einzelnen Anbieter!

Das Datenbank-Infosystem (DBIS) ist ein kooperativer Service zur Nutzung wissenschaftlicher Datenbanken. Momentan umfasst das Datenbank-Infosystem rund 11.500 Einträge. Davon sind knapp 5.000 Datenbanken frei über das Internet verfügbar. Die Datenbanken werden nach Fächern sortiert angeboten. Daneben gibt es auch eine erweiterte Suche mit verschiedenen Sucheinstiegen und Einschränkungsmöglichkeiten / Verfeinerungsmöglichkeiten (eines der Wörter). An dieser Stelle haben wir für Sie interessante Datenbanken mit den Schwerpunkten Kunstgeschichte, Architektur und Medien- und Kommunikationswissenschaften im Datenbank-Infosystem aufgeführt. Nicht fündig geworden? Hier haben Sie die Möglichkeit, im Gesamtbestand des Datenbank-Infosystems zu recherchieren.

Das digitale Bildarchiv für Kunst - und Kulturwissenschaften Prometheus bietet eine komfortable Bildsuche in Bildarchiven, Instituts-, Forschungs- und Museumsdatenbanken der Kunst-, Design- und Architekturgeschichte, Theologie, Geschichte und Archäologie. Die Recherche in mehr als 1.000.000 Bildern ist möglich. Prometheus kann auf dem Gelände der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig via IP-Check kostenfrei genutzt werden. Wer es von zu Hause nutzen und zusätzlich die von prometheus bereitgestellten online-Mappen, Präsentationen und offline-Tools nutzen möchte, kann sich persönlich hier anmelden.

Die Online-Bibliothek ARTstor bietet mit mehr als 1,8 Millionen Bildern aus Kunstsammlungen, Museen, internationalen Sammlungen für Kunst, Architektur, Geisteswissenschaften und Naturwissenschaften eine tolle Erweiterung zu Prometheus. ARTstor bietet 360-Grad-Panorama-Ansichten von Bauwerken aus aller Welt. In den Online-Tutorials kann die Handhabung für kollaboratives Arbeiten schnell erlernt und genutzt werden.

JSTOR (Journal storage) bietet eine Volltextsuche digitalisierter Zeitschriften, Bücher und Pamphlete an. Die Bibliothek der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig hat das "Film and Performing Arts Discipline Package" abonniert, welches folgende Zeitschriften auswertet: Film History, Black Camera, Jewish Film and New Media, Framework, The Eugene O'Neil Review, Journal of Film and Video und Moving Image. Kostenfreier Zugang ist nur auf dem Gelände der HGB möglich.

Die IBA (International Bibliography of the History of Art) ist der Nachfolger der eingestellten BHA (Bibliography of the History of Art). Die Datenbank ist führend hinsichtlich ihres Repertoires an Fachliteratur zur abendländischen Kunst. Sie enthält die Bestände des Getty Research Institute von 2008 bis 2009 sowie neue Einträge, die unter Verwendung desselben Thesaurus und derselben Normdatei erstellt wurden.

Arthistoricum vereint die ehemals getrennten Virtuellen Fachbibliotheken für Gegenwartskunst und Kunstgeschichte zu einem Fachinformationsdienst für Kunst, Fotografie und Design. arthistoricum umfasst Text-und Bildquellen sowie wissenschaftlich relevante Informationen zeit- und medienübergreifend vom Mittelalter bis zur Gegenwart.

Die Deutsche Digitale Bibliothek (DDB) ist das zentrale, vollständig in öffentlicher Verantwortung betriebene nationale Zugangsportal für Kultur und Wissenschaft in Deutschland. Ihr Ziel ist es, die digitalen Angebote der deutschen Kultur- und Wissenschaftseinrichtungen sukzessive miteinander zu verlinken und zugänglich zu machen.

Die Elektronische Zeitschriften Bibliothek (EZB) bietet Zugang zu knapp 80.000 elektronischen Zeitschriften. Mehr als die Hälfte der Zeitschriftentitel stehen kostenfrei zur Verfügung und können direkt online abgerufen werden. Die meisten nicht-kostenfreien Zeitschriften können gegen Gebühr eingesehen werden. Zur bibliografischen Recherche und zum Abruf von Volltexten geeignet.

Das Directory of Open Access Journals (DOAJ) bietet eine Übersicht über alle zur Verfügung stehenden Open-Access-Zeitschriften. Es ist möglich die Recherche themenspezifisch einzuschränken. Zur bibliografischen Recherche und zum Abruf von Volltexten geeignet.

BASE - Bielefeld Academic Search Engine (BASE) ist eine der weltweit größten Suchmaschinen speziell für frei zugängliche wissenschaftliche Dokumente im Internet. Betreiber ist die Universitätsbibliothek Bielefeld. Der Index umfasst über 70 Millionen Dokumente aus über 3.000 Quellen. Bei etwa 70% der in BASE indexierten Dokumente sind die Volltexte frei zugänglich (Open Access).



Galerie

Galerie

Institut für
Buchkunst

Institut für Buchkunst

Projekte

ATA

Zeichnen und Bild

Abendakademie