H
G
B

Rössing-Preis für Julius-Christian Schreiner

Für seine Fotoausstellung „Excl.“ im Leipziger Tapetenwerk wurde der Absolvent Julius C. Schreiner mit dem Rössing-Preis ausgezeichnet. Alle zwei Jahre vergibt die Rössing-Stiftung den mit 3.000 € dotierten Preis unter den Diplomand*innen des Studiengangs Fotografie an der HGB. Die Ausstellung „Excl.“ visualisiert gestalterische Eingriffe im urbanen, vermeintlich öffentlichen Raum. Sie zeigen sich in Form von  produktgestalterischen oder architektonischen Interventionen, die subversiv disziplinieren, kontrollieren oder ausgrenzen sollen. Sitzfeindliche Bänke in Wartebereichen, Steinbrocken unter Brücken, Poller im öffentlichen Raum – diese Unscheinbarkeiten rückt Julius C. Schreiner mit Techniken der Werbe- und Produktfotografie in den Fokus. Der Betrachter wird dazu animiert, den urbanen Raum mit seinen bewusst geschaffenen Interventionen neu wahrzunehmen.