EIne Frage nach der Geste
 

SponsorenProjektrealisation:
Ein Projekt der HGB Leipzig in Kooperation mit der Oper Leipzig und dem Institut für Theaterwissenschaft der Universität Leipzig; dem Tanzarchiv Leipzig e.V.; der Hochschule für Musik und Theater, Leipzig; der Schaubühne Lindenfels; dem Deutschen Literaturinstitut, Leipzig; dem Fotohof Salzburg; der Schule für Dichtung, Wien; dem Edison Studio, Rom; dem Goetheinstitut, Rom.

Idee und Konzept, Kuratorinnen der Ausstellung, Bühnen- und Performanceprogramm:
Prof. Tina Bara, Prof. Alba D’Urbano
Symposium/Rahmenprogramm:
Dr. Veronika Darian, Michael Wehren, Katharina Polster
Vortrags- und Filmprogramm zu Gesten des Melodramatischen:
Prof. Dr. Barbara Büscher
Lautpoesie/Programm:
Prof. Michael Lentz
Projektassistenz/Organisation, künstlerische/kuratorische Mitarbeit:
Diana Wesser, Praktikant: Ludwig Biehl
grafisches Konzept, Gestaltung:
Katrin Menne, Simone Müller
Betreuung: Stephan Müller

Kooperationspartner des Projektes sind die Oper Leipzig, das Institut für Theaterwissenschaft der Universität Leipzig, das Tanzarchiv Leipzig e.V., die Hochschule für Musik und Theater Leipzig, die Schaubühne Lindenfels, das Deutsche Literaturinstitut Leipzig, der Fotohof Salzburg, die Schule für Dichtung Wien, das Edison Studio Rom und das Goetheinstitut Rom.
Das Projekt wird unterstützt von der Bundeskulturstiftung, Sparkasse Leipzig, IHK Leipzig, Cine Plus, Lofft, GfZK, Gothaer Versicherung Generalagentur Peter Wagner Leipzig und durch die flämischen Behörden.

Es erscheint ein Katalog.