Welche Framerate für welches Projekt?

Die Standard-Bildraten sind bekanntlich 24 fps (Film) und  – im vom PAL-Farbsystem geprägten Westeuropa – 25 fps (Video). Im Zuge der Digitalisierung verschwanden die Trägermaterialien und damit auch die formalig klare Unterscheidung zwischen Video und Film. Kamerasysteme können inzwischen gewöhnlich in verschiedenen Bildraten aufnehmen. Deshalb muß man sich zu Beginn eines Projektes sinnvollerweise für eine entscheiden. Aber auf welcher Grundlage? Meist sind 25 fps die richtige Wahl, das lässt für die Auswertung die meisten Option: DCP (Kino), Videoplattformen (Netz), Media Player (Ausstellung) und selbst TV – 25 fps laufen im Grunde überall ohne lästige Wandlungen.

Der folgende Artikel auf der sehr empfehlenswerten Seite No Film School zeigt indessen auf, wann es sinnvoll seien könnte, von den Standardbildraten abzuweichen:

8 Scenarios in Which You May Not Want to Shoot 24 FPS

Introduction to Color – Online Seminar

screenshoot_godehart 2017-02-20 um 12.20.48

Pixar gibt sich spendabel und stellen ein interaktives Seminar über Farbe ins Netz. Fett. Natürlich auf Englisch was aber ganz praktisch ist weil die meiste professionelle Software ja auch in Englisch zu haben ist. Schaut mal rein, das ist unterhaltsam und sehr gut aufbereitet. Zwischendurch gibts kleine Tests so wie früher in der Schule. I love it. 5 von 5 Sternen

COLOR SCIENCE SEMINAR

Studiengang „Literarisches Schreiben“ an der KHM / Bewerbung bis 30.03.

Die Kunsthochschule für Medien Köln (KHM) baut ihr um das Schreiben zentrierte Lehrangebot weiter aus.  „Literarisches Schreiben“ wird ab dem WS 2017/18 zunächst innerhalb des 4-semestrigen (postgradualen) Studiengangs angeboten, der zum Diplom in „Medialen Künsten“ führt und einem Abschluss auf Master-Niveau entspricht.

Der neue Studienschwerpunkt richtet sich an junge Autorinnen und Autoren, die ihre Ausdrucksmöglichkeiten erproben, ihre Wahrnehmung verfeinern, ihre Lektüren erweitern und sich mit der Welt auseinandersetzen möchten. Gattungsvorgaben gibt es nicht. Zu den Ausdrucksformen zählen Lyrik, Belletristik, Theater, Reportage / Porträt / Essay, Hörspiel / Feature (Radio), Drehbuch (Film/Fernsehen) sowie neue auf elektronischer Basis funktionierende Praxen.

mehr erfahren

Nik Collection _ Dfine PlugIn

Google hat die Nik Collection 2012 vom Hersteller aufgekauft und bietet sie jetzt kostenfrei an (kostete zuvor 150$).

Die NikCollection ist ein PlugIn-Paket für Photoshop und Lightroom. Auch wenn viele Features eher als Spielerei zu betrachten sind, kann ich die Rauschentfernungs-Option Dfine wärmstens empfehlen!

https://www.google.com/intl/de/nikcollection/