Kunsthistorisches Institut Heidelberg
Sommersemester 1997
Priv. - Doz. Dr. Hans Dieter Huber

Vorlesung

BROWSER, BUFFER, AND BITSLAG
Kunstgeschichte im Internet

Last Update: 21.04.97


II: Internationale Museen im WWW

1. Eine sehr kurze Geschichte der WWW-Homepages von Museen

Wir wissen bisher noch sehr wenig über die historische Entwicklung dieses Bereiches. Erste Forschungen sind durch Isabell Hawner: Europäische Museumsinformationen im WWW anhand von ausgewählten Beispielen, Magisterarbeit Saarbrücken 1996), Christine Hauschel: Kunstgeschichte im Internet (Magisterarbeit Heidelberg 1997) und Hans Dieter Huber erfolgt:

Hans Dieter Huber: Museen im Internet (1)

Chronologische Auflistung der internationalen Museen

 

2. Probleme der Terminologie und Einteilung der Museen

2.1. (aus: Karl G. Kaster: Kunstgeschichtliche Terminologie, Nürnberg 1978, S. 134)

unter Punkt "1. Kunstsammlung" ist folgende Einteilung zu finden:

1.1 Kultisch

1 Grab
2 Tempelschatz

1.2 Kirchenschatz

1.3 Fürstensammlungen

1.3.1 Kunst- und Wunderkammer
1.3.2 Antiquarium
1.3.3.Münzkabinett
1.3.4 Antikensammlung
1.3.5 Gemäldegalerie

1.4 Museum

1.4.1 Nationalmuseum
1.4.2 Kulturgeschichtliches Museum
1.4.3 Kunstgewerbemuseum (Museum für Kunst und Industrie)
1.4.4 Künstlermuseum (Gedenkstätte)

Diese Einteilung leuchtet nicht unbedingt ein. Sie erscheint überholt und kontraintuitiv.

 

2.2. Klassifikation des Instituts für Museumskunde, Berlin:

zit. nach Hawner 1996, S.13:

"Um einen Überblick über die bestehenden Museen zu gewinnen, bedarf es einer Gliederung und Zusammenfassung der Museen in Arten. Die Arten stellen Hauptsammelgebiete und -schwerpunkte dar und basieren auf einer Zusammenstellung des Instituts für Museumskunde in Berlin:

Museen mit volkskundlichem, heimatkundlichem oder regionalgeschichtlichem Sammlungsschwerpunkt: Diese Museumsart befaßt sich in erster Linie mit Volks- und Heimatkunde sowie Orts- und Regionalgeschichte.

Kunstmuseen: Kunstmuseen zeigen u.a. Ausstellungen zu Architektur, Kunsthandwerk, kirchlicher Kunst, Film und Fotografie.

Schloß- und Burgmuseen: Unter diesen Museumstyp fallen Schlösser. Burgen und Klöster mit Inventar.

Naturkundliche Museen: Die Themengebiete der naturkundlichen Museen sind Zoologie, Botanik, Veterinärmedizin. Naturgeschichte. Geowissenschaften. Paläontologie und Naturkunde.

Naturwissenschaftliche und technische Museen: In diesen Museen findet man Ausstellungen zu Technik, Verkehr, Bergbau, Hüttenwesen, Industriegeschichte, Chemie, Physik, Medizin, Pharmazie sowie anderen Wissenschaften.

Historische und archäologische Museen: Archäologische Sammlungen und Ausstellungen zur Ur- und Frühgeschichte trifft man in historischen und archäologischen Museen an.

Kulturgeschichtliche Spezialmuseen: Unter diese Rubrik fallen: Museen der Völkerkunde, Musikgeschichte, Literaturgeschichte, Religions- und Kirchengeschichte, Kindermuseen, Spielzeugmuseen u.a.,

Museen mit unterschiedlichen Sammlungsschwerpunkten.

(Literaturhinweis: Vgl. Graf (1994): Erhebung der Besuchszahlen an den Museen der Bundesrepublik Deutschland für das Jahr 1993, S. 27)

Diese Klassifiaktaion scheint die brauchbarste zu sein.

2.3.: Klassifikation von Webmuseen .de


3. Konzeptionen und Präsentationsformen

3.1. Ladezeiten

3.1.4.: Langsame Ladezeit und schlechte Homepage

3.1.2.: Schnelle Ladezeit und schlechte Homepage

3.1.3.: Langsame Ladezeit, aber gute Homepage

3.1.4.: Schnelle Ladezeit und gute Homepage (so soll es sein!)

3.2. Konzeption und Aufbau

Hauptziele der englischsprachigen Museen:
-Selbstdarstellung
-educational purposes

3.2.1. Erster Eindruck:
- die erste Seite ist die Visitenkarte des Museums. Damit stellt es sich vor:

  • Montclair Art Museum, Montclair ; NJ (schlechter Eindruck)
  • Washington, National Museum of American Art (könnte besser sein)
  • Washington, National Gallery of Art (sehr guter Eindruck)
  • 3.2.2: Directors Welcome

    3.2.3: General Information

    3.2.4: Geschichte des Museums (insgesamt nicht sehr gut dargestellt)

    3.2.5: Museums Highlights

    3.2.6: Sammlungsbestände

    3.2.7: Bibliotheken, Manuskriptsammlungen, Archive

    3.2.8: Publikationen

    3.2.9: Museums Shop

    3.2.10: Forschungsmöglichkeiten, die über das Internet zugänglich sind

    3.2.11: Fehlende Optionen

    -Angaben zu Restaurierung und Konservierung der Museumsbestände
    (Ausnahme: Die Restaurierung von Rodins Denker, Philadelphia Museum of Art)
    -mangelnde Recherchierbarkeit der Datenbanken und Bibliothekskataloge
    -fehlende Museumsinventare, die im Netz zugänglich sind

    4. Besonders interessante Projekte und Seiten internationaler Museen

    4.1. Boston, Computer Museum, Who's Out There?

    4.2. New York, Metropolitan Museum - Museum Shop

    4.3. New York, Diacenter for the Arts: Web Projekte

    4.4. Washington, National Gallery of Art- Search Index

    4.5. Washington, Smithsonian Institution Research Information Service (SIRIS)

    4.6. San Francisco Fine Arts Museum Imagebase

    4.7. Paris, Louvre:

     



    Zurück zur Gliederung

    designed by Hans Dieter Huber